Ofenkürbis mit Feta, Honig & Kräutern

Nachdem ich das Bild von dem Ofenkürbis mit Feta auf Instagram veröffentlicht habe, war der Ansturm groß! Ich habe euch um etwas Geduld gebeten. Nun aber ist das Rezept online auf Schön bei Dir. Also huscht schnell rüber. Pünktlich zum Wochenstart könnt ihr diese schnell zubereitete Geschmacksexplosion der Sinne genießen. Es gibt ja einige Rezepte vom Ofenkürbis mit Feta im Netz, aber ich habe die für mich perfekte Variante gefunden. Hier treffen die Süße vom Honig, die Säure vom Balsamico und die Schärfe vom Cayennepfeffer auf einen Hokkaido Kürbis aus Lieblingsomas Garten. Frischer Rosmarin & Thymian runden das Geschmackserlebnis ab. Dazu gab es ein frisches Baguette mit Knoblauchdip. Ein total easy peasy Gericht, das man einfach mögen muss. Ich kann es mir auch gut als Beilage zu Fleisch vorstellen. Das werde ich demnächst mal ausprobieren.

Kürbis ist übrigens wunderbar vielseitig einsetzbar. Nicht nur in herzhaften Gerichten wie z.B. in dieser Butternut-Cremesuppe mit Kokosmilch oder in dieser Linguine mit Kürbismus findet er Verwendung, nein, auch in süßen Speisen wie z.B. in diesem megaleckeren Kürbiskuchen mit Frosting macht er sich hervorragend. Man kann auch wunderbar mit Kürbis dekorieren. Denkt an die ausgehöhlten Kürbisse zu Halloween oder selbst bemalte Kürbisse im mud cloth design. Besonders gerne habe ich die kleinen weißen Baby Boo Zierkürbisse, mit denen sich toll die Herbstdeko aufpeppen lässt.

Seit Samstag sind wir mit lieben Freunden auf dem Darß. Diese Halbinsel an der Ostsee ist einfach nur traumhaft mit ihren süßen, kleinen Orten, dem wilden Weststrand und dem Bodden. Wir haben eine Doppelhaushälfte mitten in Zingst gemietet. Zingst habe ich erst beim letzten Besuch so richtig entdeckt. Hier gibt es viele kleine Läden, Cafés & Restaurants. Heute haben wir eine Fahrradtour nach Pramort gemacht, eine frühere Ansiedlung an der östlichen Spitze der Halbinsel Zingst. In dem Naturschutzgebiet kann man viele Vögel, z.B. den Grauen Kranich beobachten. Wir haben sogar eine Horde Hirsche gesehen – traumhaft! Auf dem Rückweg ging es dann noch an der Hohen Düne vorbei. Sie ist das größte unbewaldete Dünenfeld an der Ostseeküste. Natur pur, da keine Menschenseele am Strand.

Mal schauen, wo es uns die nächsten Tage hintreibt. Falls ihr noch gute Tipps haben solltet, immer her damit.

Bis bald!

Nadine

 

Bewertung abgeben!
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne