Seeteufel auf Blumenkohlpüree mit Oreganobutter

Seit ein paar Wochen gibt es mindestens einmal die Woche Fisch bei uns. Wusstet ihr, dass man mindestens 1 – 2 mal die Woche Fisch essen sollte? Meeresfische enthalten Omega-3-Fettsäuren, die gut für unsere Arterien sind. Außerdem ist das im Fisch enthaltene Jod gut für die Schilddrüsenaktivität. Nicht ohne Grund werden die Japaner so alt. Ich sage Euch, am Fisch liegt’s! Da der Lieblingsmann keine Gräten mag, gibt es bei uns öfter Seeteufel. Seeteufel ist bis auf die Wirbelsäule völlig grätenfrei und lässt sich somit entspannt essen. Außerdem hat er ein wunderbar festes Fleisch. Wäre dieses nicht weiß, könnte man ihn fast mit einem Steak verwechseln. Kauft diesen Fisch am besten immer frisch und bereitet ihn am gleichen Tag zu, denn der Seeteufel ist ein schnell verderblicher Fisch. Man kann ihn natürlich auch einfrieren und über Nacht im Kühlschrank wieder auftauen lassen. Heute zeige ich euch ein Rezept, das perfekt zusammen harmoniert, nämlich Seeteufel auf Blumenkohlpüree mit Oreganobutter. Die Idee mit dem Blumenkohlpüree und der Oreganobutter habe ich aus dem neuen Kochbuch von Donna Hay. Es schmeckt vorzüglich zu dem gebratenen Seeteufel und das ist ein Gericht, welches ich jede Woche essen könnte! Man kann das Blumenkohlpüree auch durch Kartoffelpüree ersetzen oder anstatt Oregano Salbei verwenden.

ZUTATEN SEETEUFEL AUF BLUMENKOHLPÜREE MIT OREGANOBUTTER (2 PERSONEN):

Blumenkohlpüree:

1 kg Blumenkohl, zerkleinert und gewaschen
750 ml Hühner- oder Gemüsebrühe
250 ml Schlagsahne
20 g Butter
1/2 TL Muskatnuss, gerieben
Meersalz nach Belieben

Seeteufel:

400 – 500 g  Seeteufelfilet
ein paar Chilifäden
Saft von 1/2 – 1 Zitrone
Salz, Pfeffer
1 – 2 EL Butter

Oreganobutter:

ca. 60 g Butter
  ca. 15 Oreganoblätter
1 Knoblauchzehe, gepresst
3/4 EL weißer Balsamico oder Weißweinessig

ZUBEREITUNG:

Blumenkohlpüree:

Den zerkleinerten Blumenkohl zusammen mit der Brühe und der Sahne bei starker Hitze in einem Topf zum Kochen bringen. Dann bei kleiner Hitze mit Deckel ca. 20 Minuten köcheln lassen, bis der Blumenkohl gar ist. 2 EL von dem Sud aufbewahren, den Rest weggießen. Blumenkohl mit den 2 EL Sud, der Butter, der Muskatnuss und etwas Salz pürieren und warmhalten.

Seeteufel:

Den Seeteufel waschen, trocken tupfen und in ca. 1,5 cm dicke Scheiben schneiden. Butter in einer großen Pfanne erhitzen und den Seeteufel hineingeben. Mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft würzen. Nach ca. 3 Minuten wenden und von der anderen Seite noch mal ca. 3 Minuten braten. Mit Salz, Pfeffer, Zitronensaft und Chilifäden würzen. Aus der Pfanne nehmen und in einer vorgewärmten Schüssel warmhalten. Am besten oben mit einem Teller abdecken.

Oreganobutter:

Die Butter zusammen mit den Oreganoblättern in die Fischpfanne geben und ca. 1 – 2 Minuten anbräunen. Die Pfanne vom Herd nehmen und den gepressten Knoblauch sowie den Balsamico dazugeben und verrühren.

Das Blumenkohlpüree auf Tellern verteilen, den Seeteufel dazugeben und mit der Oreganobutter beträufeln.

Guten Appetit!

Probiert es unbedingt mal aus. Die Kombination von Seeteufel, Blumenkohlpüree und Oreganobutter ist unglaublich lecker!

Nadine

43 Bewertungen
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne