Selbstgemachte Gemüsepaste mit Suppengrün

Letztes Wochenende war ich nach langer Zeit endlich mal wieder auf dem wunderschönen Altstadtmarkt in Braunschweig. Meine selbstgemachte Gemüsepaste war schon länger zur Neige gegangen und es musste unbedingt Nachschub her. Nein, die gibt es dort nicht zu kaufen. Es ging mir nur um die Zutaten, also das Suppengrün. Und auf keinen Fall darf Liebstöckel darin fehlen, denn das gibt zusätzlichen Pfiff. Ich verwende schon lange keine gekaufte Gemüsebrühe mehr. Geschmacksverstärkern und sonstigen unnötigen Zutaten wie z.B. Zucker kann ich nichts abgewinnen. Ihr glaubt gar nicht, wie einfach diese Gemüsepaste herzustellen ist. Einfach alles in den Blitzhacker, Meersalz dazu und fertig! Wer jetzt noch Gemüsebrühe fertig kauft, ist selbst schuld. Das viele Meersalz macht die frischen Zutaten über Monate haltbar.

Anzuwenden ist die Gemüsepaste wie eine gewöhnliche Gemüsebrühe. Ihr könnt je nach Geschmack ca. mit 2 TL auf 500 ml Flüssigkeit rechnen. Ein angefangenes Glas bewahre ich immer im Kühlschrank auf. Gut verschraubte Gläser können allerdings auch im kühlen & dunklen Keller gelagert werden. Gerade Suppen lassen sich herrlich mit der Gemüsepaste verfeinern. Aber auch in jeglichem anderen Gericht, in dem normale Gemüsebrühe verwendet wird, findet die Gemüsepaste Anwendung.

ZUTATEN SELBSTGEMACHTE GEMÜSEPASTE (CA. 4 – 5 KLEINE MARMELADENGLÄSER):

500 g Suppengrün (ca. 200 g Sellerie, ca. 1 – 2 Karotten, ca. 1 Stange Lauch)
1 Bund Petersilie
2 – 3 Stängel Liebstöckel
80 g Meersalz

ZUBEREITUNG:

Gläser und Deckel mit kochendem Wasser übergießen, um sie zu sterilisieren. Wasser nach ein paar Minuten abgießen.
Das Suppengrün putzen, waschen und in grobe Stücke schneiden. Petersilie und Liebstöckel waschen, trocken schütteln und die Blätter abzupfen. Alles zusammen in einen Blitzhacker geben und zerkleinern wie auf dem Bild oben zu sehen. Zum Schluss das Meersalz hinzufügen und alles gut miteinander vermengen. In die sterilisierten Gläser einfüllen und mit den Deckeln gut verschließen. Kühl und dunkel gelagert hält sich die Gemüsepaste bis zu einem Jahr.

Bei den Zutaten könnt ihr auch gerne variieren. Vielleicht habt ihr ja zufällig zu Hause noch Pastinaken, Stangensellerie, Frühlingszwiebeln, Knoblauch, Petersilienwurzel oder Majoran. Wichtig ist nur, dass ihr auf 500 g Gemüse 80 g Meersalz verwendet. Ansonsten könnt ihr gerne rumprobieren und eure Lieblingsmischung selbst kreieren.

Für mich steht schon lange fest: nie wieder gekauftes Gemüsebrühpulver!

Nadine

Bewertung abgeben!
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne