Hello Happy Arbeitszimmer mit Möbel Höffner [Werbung]

Über den heutigen Beitrag freue ich mich ganz besonders! Und wollt ihr wissen warum? Weil ich sooo glücklich über mein neu eingerichtetes Arbeitszimmer bin, dass ich am liebsten jeden Tag Luftsprünge machen würde. “Schuld” daran ist der Wohntrend “Hello Happy” von Möbel Höffner. Die knalligen Farben gelb, grün und blau lassen den Frühling herein und zaubern Glücksgefühle hervor. Probiert es mal aus, es bewirkt Wunder! Besonders im Januar (der einer der dunkelsten in den letzten Jahrzehnten gewesen sein soll) habe ich mich nach fröhlichen Farben gesehnt. Da kam mir Höffi mit “Hello Happy” gerade recht.

Mein Arbeitszimmer war zwar schon eingerichtet, aber es benötigte dringend ein Makeover. Im Dezember habe ich mir schon einen neuen und wesentlich kleineren Schreibtisch gegönnt. Der Alte nahm einfach zu viel Platz in dem kleinen Zimmer ein und war dazu nicht wirklich schön. Bilder hingen zwar auch schon an den Wänden, aber die Zusammenstellung hat mir nicht gefallen. Irgendwie war ich nicht richtig zufrieden. Als dann das Paket von Höffner ankam, wusste ich, was mir fehlte: leuchtende & frische Farben!

Ich habe die fröhlichen Kissen, das leuchtend türkisfarbene Schaffell, den gerahmten “Hello Happy” Print sowie die “smile” Gläser ausgepackt und binnen 5 Minuten hatte alles seinen Platz. Na gut, für das Bild musste ich noch kurz den Akkubohrer holen. Aber selbst das Bohren macht mir ja Spaß. Und nun habe ich auch gemerkt, dass die beiden Blumenbilder immer auf der falschen Seite hingen. Über meinem Schreibtisch gingen sie irgendwie unter. Nun habe ich sie an den beiden Wänden über meinem Lieblingssessel platziert und finde, dass sie zusammen mit dem “Hello Happy” Bild wunderbar harmonieren.

Die beiden Blumenbilder stammen übrigens von einer lieben 85-jährigen Leserin. Ende 2016 hat sie mir geschrieben, dass sie meinen Tulpenstrauß nachgemalt hat und mir dann sogar 2 Bilder davon zugesandt. Auf dem einen Bild entdeckte ich dann auf der Rückseite ein weiteres Bild. Ein Mohnblumenfeld – wunderschön! Dieses ist 1996 in der Provence entstanden. Nun, wo die beiden Bilder endlich den richtigen Platz gefunden haben, bin ich mehr als happy. Lene, ich hoffe, Du freust Dich mit mir! Vielen Dank noch mal für die schönen Bilder. Ich erfreue mich jeden Tag daran.

Und auch Jeff fühlt sich megawohl. Besonders das leuchtende Schaffell hat es ihm angetan. Wer bitte kann diesem Hundeblick widerstehen? Ich jedenfalls nicht. Schwuppdiwupp war das Schaffell nicht mehr auf dem Sessel, sondern neben und unter Jeff. Die “Hello Happy” Kollektion beinhaltet allerdings nicht nur strahlende Farben, sondern auch lustige Designs, wie die “smile” Gläser, von denen ich 2 als Teelichthalter umfunktioniert habe und die nun meinen Beistelltisch verschönern.

WAS IHR FÜR DEN “HELLO HAPPY” WOHNTREND VON MÖBEL HÖFFNER IM ARBEITSZIMMER BENÖTIGT:

Nun habe ich noch 2 Vorher-Nachher-Bilder für euch. Das jeweils obere Bild zeigt mein Arbeitszimmer vor der Renovierung 2016 und das jeweilige untere Bild den heutigen Zustand. Wir haben die Holzpaneele der Vorbesitzer komplett abreißen und die Wände neu verputzen lassen. Die Wand hinter dem Schreibtisch wurde eingerissen, das dahinterliegende Badezimmer vergrößert (und somit mein Arbeitszimmer etwas verkleinert) und eine neue Tür weiter rechts eingesetzt.

Der Fußboden wurde, wie auch im restlichen Haus, erneuert. Hier im Arbeitszimmer liegt nun pflegeleichter Vinylboden in Holzoptik. Für Gemütlichkeit sorgt ein kuschelweicher Teppich. Die Deckenbalken wurden mehrfach weiß lasiert und die Balken dunkel gestrichen. Indirekte Beleuchtung durch eine Tisch- und eine Stehlampe sorgt für ein harmonisches Ambiente.

Ich hoffe, der Einblick in mein Arbeitszimmer Makeover hat euch gefallen. Habt ihr Lust auf die Hello Happy Bewegung aufzuspringen und mit mir zusammen den Frühling zu begrüßen? Ich jedenfalls möchte die fröhlichen Farben gerade nicht missen!

Den “Hello Happy” Print könnt ihr euch übrigens als Poster ausdrucken. Einfach auf das Bild hier unten klicken und etwas weiter runter scrollen.

 

 

 

Nadine

Dieser Artikel ist in freundlicher Zusammenarbeit mit Möbel Höffner zustande gekommen. Meine Meinung bleibt davon unberührt.