Zucchininudeln mit Kapuzinerkresse-Pesto

Ich glaube ich werde noch zur “Zucchini-Queen”! Schon das 3. Zucchinirezept in Folge und ich liebe dieses Gemüse immer noch. Egal, was man damit zubereitet, es schmeckt immer lecker! Durch ihren neutralen oder leicht nussigen Geschmack ist die Zucchini in der Küche sehr vielseitig einsetzbar. Besonders wertvoll macht die Zucchini ihr Gehalt an Magnesium, Kalzium, Eisen, B-Vitaminen, Vitamin A (Provitamin A) und Vitamin C. Dabei hat sie erstaunlich wenig Kalorien. Gerade jetzt im Sommer freue ich mich am Abend über leichte Kost. Perfekt & dazu noch mega lecker sind diese Zucchininudeln mit Kapuzinerkresse-Pesto & Cherrytomaten. Man wird satt, fühlt sich aber trotzdem ganz leicht und unbeschwert. Passt super in den Speiseplan der abendlichen Low-Carb-Küche.

Hätte ich vorher gewusst, weil geil Kapuzinerkresse-Pesto schmeckt, hätte ich das bestimmt schon mal früher zubereitet! So würzig & aromatisch – das könnt ihr euch nicht vorstellen. Probiert das unbedingt mal aus. Geschmacklich ganz anders als z.B. herkömmliches Basilikumpesto (obwohl ich das auch schon sehr gerne mag). Wenn ihr das Pesto vorbereitet habt, steht dieses Gericht in nicht einmal 10 Minuten auf dem Tisch. Also, worauf wartet ihr?

ZUTATEN ZUCCHININUDELN MIT KAPUZINERKRESSE-PESTO & CHERRYTOMATEN
(2 PERSONEN):

3 Handvoll Blätter der Kapuzinerkresse, ca. 100 g
4 EL gehackte Walnüsse
1 Knoblauchzehe
150 g geriebener Parmesan
1/2 TL Meersalz
ca. 150 ml gutes Olivenöl fürs Pesto
2 große Zucchini
2 – 3 EL Olivenöl zum Anbraten
Salz, Pfeffer
1 Limette, ausgepresst
Cherrytomaten nach Belieben
Parmesan nach Belieben

ZUBEREITUNG:

Für das Kapuzinerkresse-Pesto die Kapuzinerkresse waschen und trocken schütteln. Knoblauchzehe von der Schale befreien und grob hacken. Kapuzinerkresse, Walnüsse, Knoblauch, Parmesan, Meersalz und ca. 150 ml Olivenöl in einen Blitzhacker geben und auf die gewünschte Konsistenz pürieren. Wenn es noch etwas zu dickflüssig ist, gebt noch Olivenöl dazu. Die Zutaten sind ein bisschen geschätzt, aber falsch machen könnt ihr nichts. Ich mache Pesto immer Pi mal Daumen. War bisher immer lecker :). Das Pesto bewahrt ihr am besten in gut verschlossenen Gläsern im Kühlschrank auf. Obendrauf gebt ihr immer ein wenig Olivenöl, sodass das Pesto komplett bedeckt. So hält es sich länger.

Für die Zucchininudeln die Zucchini waschen, die Enden abschneiden und mit einem Spiralschneider* in Julienne-Spiralen schneiden. 2 – 3 EL Olivenöl in einer großen Pfanne erhitzen und die Zucchininudeln unter Wenden 3 – 5 Minuten bissfest andünsten. Mit Salz & Pfeffer würzen und den Limettensaft hinzufügen. Auf Tellern anrichten, nach Belieben Kapuzinerkresse-Pesto dazu geben und mit Cherrytomaten garnieren. Parmesan drüber streuen.

Und nun genießen!

Kapuzinerkresse wächst bei uns im Hinterhofgarten, lässt sich aber auch prima im Balkonkasten anbauen. Die Blüten sind ebenfalls essbar und machen sich auch hübsch als Deko auf der Pasta.

Und nein, das nächste Rezept hier auf dem Blog hat rein gar nichts mit der Zucchini zu tun. Dafür findet allerdings das leckere Kapuzinerkresse-Pesto nochmals seine Verwendung. Seid gespannt & habt’s fein!

Nadine

*Amazon Affiliate Link

Bewertung abgeben!
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne