Mohnkuchen mit Johannisbeeren aus der S-XL CAKE SMALL Form

Es ist schon ein paar Wochen her, da wurde ich gefragt, ob ich nicht Lust habe an einem Fotowettbewerb von Konstantin Slawinski teilzunehmen. Die Aufgabe war, dass Regalsystem “EL” im eigenen Wohnfeld zu fotografieren. Natürlich hatte ich! “EL” ist ein wahrer Verwandlungskünstler. Das war mir sofort nach Erhalt des 2-teiligen Regals + 4 Magneten klar. Für mich stand fest: EL muss auf unseren Küchentresen! Das Regal passte farblich sowie auch funktional perfekt an diesen Ort. Hier ein paar Weingläser, da ein paar Blümchen und meine Lieblings-Kochbücher durften auch nicht fehlen – und fertig war mein Foto. Schnell noch vor unserem Frankreich Urlaub eingeschickt und los ging das Daumen drücken.

Leider hat mein Bild nicht den 1. Platz belegt, aber dafür gab es als kleinen Trostpreis die S-XL CAKE SMALL Backform! Mit der hatte ich sowieso schon länger geliebäugelt. Hach, ich kann mich ja auch über kleine Dinge freuen. Vielen Dank noch mal dafür an das Konstantin Slawinski Team! Das witzige an dieser Silikon-Backform ist, dass der Kuchen quasi direkt beim Backen schon in verschieden große und hohe Stücke unterteilt wird und man so ganz einfach nur noch etwas mit dem Messer nachhelfen muss. Samstag war ich, wie fast jede Woche,  auf dem Goldbekmarkt bei uns um die Ecke und da haben mich diese roten Johannisbeeren so angelacht. Da muss ich automatisch immer an meine Lieblingsoma denken, wo der ganze Garten im Moment mit roten, weißen und schwarzen Johannisbeeren übersäht ist. Tja, und die Backform wollte nun auch endlich ausprobiert werden. Als ich so zufällig in der LECKER Bakery No. 3 (übrigens eine tolle Backzeitschrift, die ich Euch unbedingt empfehlen kann!) blättere, entdecke ich einen Mohnkuchen mit Johannisbeeren. Perfekt für mein Vorhaben und außerdem auch noch sommerlich frisch.

ZUTATEN MOHNKUCHEN MIT JOHANNISBEEREN:

125 g weiche Butter
200 g Mehl
500 g rote Johannisbeeren
200 g Zucker
1 Messerspitze abgeriebene Schale von 1 unbehandelten Zitrone
Salz
2 Eier (Größe M)
1/2 Päckchen Backpulver
125 g Mohn-Back von Dr. Oetker
4 EL rotes Fruchtgelee (Quittengelee hat’s bei mir auch getan)

ZUBEREITUNG:

Die Backform S-XL CAKE SMALL von Konstantin Slawinski innen mit etwas Mehl bestäuben. Ofen auf 175 Grad (Ober- und Unterhitze) bzw. 150 Grad Umluft vorheizen. Johannisbeeren waschen und abtropfen lassen. Zucker, Butter, Zitronenschale und 1 Prize Salz mit dem Mixer cremig rühren. Eier dazugeben und weiter rühren. Das Backpulver mit dem Mehl mischen und abwechselnd mit dem Mohn unter die Masse sieben/rühren. Ungefähr die Häfte des Teiges in die Backform geben, die Hälfte der Johannisbeeren von den Stielen lösen und auf dem Teig verteilen. Mit dem Rest des Teiges oben abschließen. Den Kuchen in den Ofen geben und ca. 45 – 55 Minuten backen. Stäbchentest machen. Wenn nichts mehr kleben bleibt, Kuchen rausnehmen und mindestens eine 3/4 Stunde abkühlen lassen. Dann vorsichtig stürzen und nochmals abkühlen lassen. Das Fruchtgelee in einem Topf erwärmen und ca. 175 g der Johannisbeeren (ohne Stiele) dazugeben, umrühren und ca. 2 Minuten köcheln lassen. Auf dem Kuchen verteilen und auskühlen lassen. Schön macht sich der Rest der Johannisbeeren mit den Stielen auf dem Kuchen als Deko und  zum Naschen.

Ihr könnt auch eine ganz normale 24 cm Springform verwenden. Diese vorher einfetten und mit Mehl bestäuben und wie oben verfahren, außer dass ihr den ganzen Teig in die Form geben könnt und mit 3/4 der Johannisbeeren oben abschließt. Der Rest der Beeren wird mit dem Fruchtgelee erwärmt.

Wir fanden den Kuchen richtig lecker! Der Teig ist locker & schön saftig, auch noch am nächsten Tag. Wem Johannisbeeren zu sauer sind, der kann das Rezept bestimmt auch gut mit Himbeeren und etwas weniger Zucker abwandeln.

Nadine

P.S. Ein großes Dankeschön an Anni, die mir bei den Kuchen-Bildern assistiert hat. Du bist eingestellt ;-).

Konstantin Slawinski
Backform S-XL CAKE SMALL
Größe: 20 x 20 x 9 cm
Gewicht: 281 g€ [D] 9,90

 

3 Bewertungen
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne