Kürbis-Hackfleisch-Auflauf

Nachdem meine liebe Freundin Regine und ich nach einer 12-Stunden-Fahrt aus Südtirol wieder wohlerhalten in Hamburg angekommen sind, ging es mit dem Lieblingsmann und lieben Freunden gestern weiter auf den Darß. Totales Kontrastprogramm! Erst wandern in den Bergen und nun relaxen am Meer. Hat irgendwie was. Ich freue mich schon, euch bald von diesen beiden Urlauben ausführlich berichten zu können. Nun kommen wir aber zu einem Gericht, welches ich noch vor unserem Südtirol-Urlaub zubereitet habe: Kürbis-Hackfleisch-Auflauf. Ist total easy peasy und oberlecker! Man kann den Kürbis auch durch Süßkartoffeln ersetzen. Ein schnelles & einfaches Gericht, dass selbst der Lieblingsmann mochte. So langsam bringe ich ihn auf den Kürbis, den er vorher nicht mochte.

ZUTATEN KÜRBIS-HACKFLEISCH-AUFLAUF (2 PERSONEN):

350 g Kürbis (Hokkaido)
350 g Rinderhackfleisch
2 Knoblauchzehen, klein gehackt
1 mittelgroße Zwiebel, klein gehackt
4 getrocknete Pflaumen, klein gehackt
2 EL Pflanzenöl
2 TL Tomatenmark
250 ml Wasser
Salz, frisch gemahlener Pfeffer
1 Messerspitze gemahlener Zimt
2 EL Butter
1/2 Bund glatte Petersilie
Schmand nach Belieben

ZUBEREITUNG:

Das Öl in einer Pfanne erhitzen und das Hackfleisch unter Rühren scharf anbraten. Knoblauch und Zwiebeln dazugeben und ca. 2 Minuten mitbraten. Tomatenmark hinzufügen und anrösten. Mit Salz, Pfeffer und Zimt würzen. Die getrockneten Pflaumen dazugeben und Wasser aufgießen. Eine mittelgroße Auflaufform mit 1 EL Butter einfetten und die Hackfleischmischung einfüllen. Die Kerne und das weiche Innere vom Kürbis herauskratzen und den Kürbis samt Schale mit einer Reibe klein raspeln. Mit Salz und Pfeffer würzen. 1 EL geschmolzene Butter dazugeben und alles gut miteinander vermischen. Gleichmäßig auf dem Hackfleisch verteilen und im vorgeheizten Ofen bei 200 Grad Ober- und Unterhitze ca. 45 Minuten garen. Petersilie waschen und grob hacken. Den Kürbis-Hackfleisch-Auflauf mit der Petersilie bestreuen und mit Schmand servieren.

Guten Appetit!

[nurkochen rezept=”3303″ portionen=”2″ ]

Das grobe Rezept habe ich von hier und nur etwas von den Zutaten her abgewandelt.

Viele Grüße vom wunderschönen Darß!

Nadine

Bewertung abgeben!
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne