Potsdam Special (Teil I)

Hach, war das schön! Seid ihr schon mal in Potsdam gewesen? Ich hätte nicht gedacht, dass diese Stadt mich so verzaubert. Selbst der Lieblingsmann könnte sich vorstellen hierher zu ziehen. Nein, keine Angst, wir verlassen unser schönes Hamburg nicht, aber Potsdam wäre wirklich eine sehr gute Alternative. Da muss man mal gewesen sein!

Da ich immer auf der Suche nach stylischen Unterkünften bin, habe ich mich für das Apartment Studio 44 entschieden. Modern und hell eingerichtet, haben mich die Bilder gleich angesprochen und wir wurden auch vor Ort nicht enttäuscht. Das Studio 44 mit ca. 30 qm reicht vollkommen für einen Kurztrip aus und liegt sehr zentral.

Durch die zum Apartment gehörigen Fahrräder ist man ruck zuck am Schloss Sancoussi oder im Hölländischen Viertel. Zudem gibt es kostenlosen W-LAN-Zugang. Wirklich einziges Manko ist die Einfachverglasung der Fenster. Da die Wohnung direkt an einer gut befahrenen Straße liegt, wo u.a. auch die Straßenbahn entläng fährt, sollte man keinen leichten Schlaf haben.

Ansonsten kann ich das Apartment bedingungslos empfehlen! Sogar Handtücher und Bettwäsche sind inkl., Klopapier und Flüssigseife waren vorhanden. Außerdem gibt es einen kleinen, süßen Balkon mit Blick auf schöne Altbauten und einen Blumenladen. Gleich um die Ecke ist auch einer der besten Italiener, aber dazu mehr im III. Teil des Potsdam Specials.

Gleich am ersten Tag unserer Ankunft, letzten Sonntag, haben wir das Holländerviertel unsicher gemacht. Sooo schön, sage ich Euch! Ein Muss für jeden Potsdam-Besucher! Man fühlt sich wie im Urlaub mit den vielen kleinen Cafés, Restaurants, Läden und Galerien. Fürs Abendessen haben wir uns für das La Maison du Chocolat entschieden.

Beim Lieblingsmann gab es lecker Spargel mit Schnitzel und ich habe “In Traubenkernöl eingeleger Ziegenfrischkäse mit Keta Kaviar und Wildkräutersalat” gewählt. Dazu lecker Walnussbrot.

Das Dessert “Schokoladenvariation “La Maison du Chocolat” haben wir uns geteilt. Ein Traum von Schokolade! Wenn man Glück hat sitzt man neben Joop oder Jauch, an diesem Abend aber nicht zugegen.

Ansonsten schlendert einfach mal durch dieses Viertel und lasst Euch inspirieren. Auch die Innenstadt mit einigen Geschäften ist nicht weit vom Holländerviertel entfernt. Dort kann man nach Lust & Laune ein wenig shoppen gehen und bei Sonnenschein ein Eis schlecken.

Am nächsten Tag haben wir uns während einer kurzen Husche im jad´s mit einem Flammkuchen gestärkt, der sehr lecker war! Dort kann man übrigens auch übernachten, denn zum jad´s gehört ein kleines, aber feines Boutique-Hotel, mitten im Holländerviertel gelegen.

Im nächsten Potsdam Special (Teil II) zeige ich Euch Impressionen vom Park Sansoucci mit seinen alten, beeindruckenden Bauten und dazu gibt es noch einen kleinen Restaurant-Tipp, falls Ihr gerne Steak esst.

Habt noch ein schönes Wochenende!

Nadine