Wasabi-Erbsensuppe mit gegrilltem Fleischspieß

Habt ihr auch das schöne Wochenende genossen? Hamburg erstahlte letztes Wochenende in frühlingshaftem Glanz. Wir haben fast das ganze Wochenende entspannt auf unserem Balkon verbracht. Ich habe umgetopft, umgeräumt und den Balkon neu dekoriert. Jetzt fehlt nur noch das Rankgitter für den Wein, auf den ich mich schon besonders freue. Gar nicht wegen der Trauben, sondern wegen des schönen Anblicks und dem Gerankel der grünen Blätter. So sah es letztes Jahr auf meinem alten Balkon aus. Jetzt braucht es nur noch ein bisschen Geduld… Bevor es mit dem II. Potsdam Special weitergeht, muss ich Euch noch schnell eine super lecker Suppe vorstellen: Wasabi-Erbsensuppe! Diese hatten wir vor einer Woche am Schwielowsee in der Nähe von Potsdam (der Restaurant-Tipp folgt noch) als Vorspeise und waren  hin und weg. Die musste ich unbedingt selber ausprobieren. Wie meinte der Lieblingsmann gestern Abend „Die Suppe kann man auch sehr gut Gästen anbieten, so lecker ist die“ und „Die können wir jetzt jede Woche einmal essen“. Genau!

ZUTATEN WASABI-ERBSENSUPPE MIT GEGRILLTEM FLEISCHSPIEß (4 KLEINE PORTIONEN):

250 g TK-Erbsen
4 Fleischspieße, gewürzt
1 Zwiebel
500 ml Gemüsebrühe
200 ml Sahne
2 – 3 EL Wasabi
einen Schuß Weißwein
5 EL Rapsöl
4 EL Reisessig oder Weißweinessig
3 Blätter Liebstöckel / Maggikraut, grob gehackt
Salz, Pfeffer
Petersilie nach Belieben, gehackt

ZUBEREITUNG:

Die Zwiebel schälen und klein schneiden. In einem Topf mit dem Öl zusammen mit den Erbsen andünsten. Mit Weißwein ablöschen. Die Gemüsebrühe und die Sahne dazugießen und bei mittlerer Hitze ca. 10 Minuten köcheln lassen. Wasabi, Essig und Liebstöckel hinzugeben und alles mit einem Pürierstab pürieren und noch einmal kurz erhitzen. Mit Salz und Pfeffer würzen, in Suppenteller geben, und mit der klein gehackten Petersilie garnieren.
Währenddessen die Fleischspieße grillen oder in der Pfanne anbraten.

Nadine

Bewertung abgeben!
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne