Selbst gemachte Köfte nach Ottolenghi

Wer von euch hat bitte dieses Schietwetter da draußen bestellt?! Das braucht doch nun wirklich keiner. Brauchen aber tut man diese megaleckeren Köfte! Wahre Seelenschmeichler sage ich euch. Nach langer Zeit habe ich endlich mal wieder ein Rezept von Yotam Ottolenghi aus dem Kochbuch Jerusalem* zubereitet. Dieses Kochbuch werde ich jetzt wohl doch öfter zur Hand nehmen. Ich war total begeistert vom Geschmack und habe sogar das Fleisch aus einem Stück Lammschulter selbst durch den Fleischwolf gedreht. Ihr könnt natürlich Lammhackfleisch auch schon fertig kaufen. In Braunschweig gibt es frisches Lammhack z.B. beim Saray Market, ein Tipp von lieben Freunden. So eine tolle Auswahl an frischem Fleisch habe ich selten gesehen.

Tahini (Sesampaste), welches in der Sauce enthalten ist, habe ich vorher noch nie verwendet und bin total begeistert davon! Der leicht nussige Geschmack passt perfekt zu den Köften. Genauso wie die Pinienkerne. Wir haben einen frischen Salat und etwas Reis zu den Köften gegessen. Pitabrot passt allerdings auch hervorragend dazu. Hier geht’s zum Rezept.

Habt ihr schon mal Köfte selbst zubereitet und wofür verwendet ihr Tahini? Ein Baba Ganoush habe ich damit auch schon hergestellt. Das oberleckere Rezept dazu gibt es demnächst auf dem Blog. Passt übrigens auch super zu den Köften.

Nadine

*Affiliatelink

Bewertung abgeben!
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne