Rinderfilet mit Pfeffer-Whisky-Sauce + Buchvorstellung Donna Hay „Die neuen Klassiker“

Ich bin verliebt! In ein Kochbuch! Und zwar in das neue Kochbuch von Donna Hay „Die neuen Klassiker“. Mit Bildern hat man mich! Deshalb liebe ich die Bücher von Donna Hay über alles. Wenn man die Seiten durchblättert, überkommt einen sofort das Gefühl, etwas davon nachkochen zu müssen, so appetitlich ist alles angerichtet & fotografiert. Die Bilder variieren mal mit hellem, mal mit dunklem Hintergrund, so dass es immer spannend bleibt, wenn man die nächste Seite umblättert. In dem Kochbuch „Die neuen Klassiker“ geht es darum, alt bewährte Gerichte neu zu interpretieren, sei es mit modernen Aromen oder neuen Zutaten. Diese Sammlung von über 300 Rezepten ist eine Zusammenstellung von Donna Hay’s beliebtesten Klassikern aus ihrer Kochzeitschrift donna hay magazine. Das Buch ist ein Wälzer mit sage und schreibe 448 Seiten und kommt in einem matten Hardcover mit 2 Lesezeichen daher. Die braucht man auch bei den vielen, tollen Rezepten.

Angefangen bei Eier + Käsegerichten über Suppen, Pies + Tartes, Salate, Pasta, diverese Fleischgerichte, Fisch + Meeresfrüchte, Sushi bis in zu Kekse + Kuchen, Puddings + Aufläufe und Desserts ist in diesem Buch alles vertreten, was man sich wünscht. Im vorderen Teil befinden sich die herzhaften Gerichte, weiter hinten die Süßen. Im Glossar wird auf bestimmte Zutaten näher eingegangen. Hier werden z.B. verschiedene Käsesorten näher beschrieben oder auch erklärt wie man selbst Gemüse-, Hühner- oder Rinderbrühe herstellt. Die meisten Rezepte lassen sich gut in den Alltag integrieren und sind schnell zuzubereiten. Der Lieblingsmann durfte ein Rezept aussuchen und wie sollte es anders sein, die Wahl fiel auf Sirloin-Steak vom Grill mit Pfeffer-Whisky-Sauce und knusprigen Kartoffel-Käse-Dominos. Das Steak haben wir durch Rinderfilet ersetzt und die Kartoffel-Käse-Dominos anstatt akkurat in 8 x 5 cm geschnitten, in ihrer Form gelassen und neben- sowie untereinander aneinander gereiht. Fazit: ein super leckeres und einfaches Essen auf Restaurantniveau! Das hat natürlich auch damit zu tun, dass der Lieblingsmann mittlerweile ein perfekt gegartes Rinderfilet auf den Tisch zaubert. Tipps dazu erfahrt ihr ganz unten auf der Seite.

ZUTATEN RINDERFILET MIT PFEFFER-WHISKY-SAUCE UND KARTOFFEL-KÄSE-DOMINOS (2 PERSONEN):

Pfeffer-Whisky-Sauce:

1 EL Olivenöl 1 EL Butter 3 Schalotten, gewürfelt 2 Knoblauchzehen, gepresst 500 ml Rinderbrühe 1 EL rosa Pfeffer 60 ml Sahne 2 EL Whisky

Rinderfilet:

2 Rinderfilets à ca. 250 g, 3 cm hoch Meersalz

  Kartoffel-Käse-Dominos:

1 kg mehlig kochende Kartoffeln, geschält und in dünne Scheiben geschnitten 50 g zerlassene Butter 30 g fein geriebener Gruyère Käse Meersalz

ZUBEREITUNG:

Pfeffer-Whisky-Sauce:

Olivenöl und Butter in einer großen Pfanne bei mittlerer Hitze erhitzen. Den Knoblauch und die Schalotten dazugeben und ca. 4 Minuten unter Rühren andünsten. Die Rinderbrühe dazugießen und alles zusammen ca. 12 – 15 Minuten auf die Hälfte einkochen lassen. Durch ein Sieb abgießen, die Soße auffangen und die Schalotten und den Knoblauch wegwerfen. Die Soße zurück in die Pfanne gießen und die Sahne, den Whisky und die Pfefferkörner dazugeben. Ca. 3 Minuten einkochen lassen und je nach Geschmack salzen.

Rinderfilet:

 Die zimmerwarmen Rinderfilets eine halbe Stunde vor Zubereitung mit Meersalz bestreuen. Den Grill anheizen oder eine Grillpfanne sehr stark erhitzen. Von jeder Seite 3 Minuten (medium-rare) / 4 Minuten (medium) / 5 Minuten (well done) grillen.  In Alufolie einwickeln die gleiche Zeit ruhen lassen.

Kartoffel-Käse-Dominos:

Ofen auf 200 Grad Ober-und Unterhitze vorheizen. Die Kartoffelscheiben mit dem Gruyère, der geschmolzenen Butter und dem Meersalz vermischen. Die Scheiben ca. 1 cm überlappend auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech nach unten und eventuell rechts übereinander legen, so dass eine lange Reihe mit einer Breite von ca. 8 cm entsteht. Ich hatte 3 Reihen auf 2 Backblechen. Die Backbleche in den Ofen geben (eins unten und eins in der Mitte) und ca. 25 – 30 Minuten knusprig backen, bis die Kartoffel-Käse-Dominos goldbraun sind.

Das Rinderfilet mit der Pfeffer-Whisky-Sauce und den Kartoffel-Käse-Dominos anrichten.

Und nun genießen!

Tipps vom Lieblingsmann zum perfekt gegartem Rinderfilet: Das Rinderfilet sollte immer zimmerwarm sein, bevor es auf dem Grill oder in der Pfanne landet. Also mindestens 1 Stunde vor dem Zubereiten aus dem Kühlschrank nehmen. Wenn das Fleisch 30 Minuten vor der Zubereitung gesalzen wird, hebt sich der Eigengeschmack. Als Höhe eignen sich perfekt 3 cm. Lasst diese am besten schon vom Fleischer so zuschneiden. Und falls ihr sichergehen wollt, messt Zuhause noch mal nach. Denn die Höhe ist entscheidend für die Garzeit. Diese beträgt je Höhe des Rinderfilets 1 Minute von jeder Seite, wenn ihr das Fleisch gerne medium rare esst. Das heißt bei einem 3 cm hohen Rinderfilet, müsst ihr dieses von jeder Seite 3 Minuten auf sehr hoher Temperatur grillen/anbraten. Für Medium erhöht sich die Zeit um 1 Minute pro Seite und für Welldone um 2 Minuten pro Seite. Danach sollte man dem guten Stück noch etwas Ruhe gönnen und es in Alufolie einwickeln und bei Zimmertemperatur 3 – 5 Minuten (3 Minuten = Medium rare, 4 Minuten = Medium, 5 Minuten = Welldone)  ruhen lassen. Für das perfekte Steak eignet sich am besten ein Gas- oder Holzkohlegrill. Man kann es auch in einer Gusseisenpfanne zubereiten, aber dasgleiche ist es nicht. Vielen lieben Dank an den AT Verlag, der mir dieses tolle Kochbuch zur Verfügung gestellt hat. Ich bin seelig und freue mich schon sehr, viele weitere Rezepte daraus nachzukochen. Also Daumen hoch für eine uneingeschränkte Weiterempfehlung! Weihnachten kommt bald… Hier könnt ihr das Buch online erwerben:

Donna Hay Die neuen Klassiker Donna’s Favouriten – über 300 Rezepte 2014, 448 Seiten, Gewicht: 2848 g 24.6 cm x 29.7 cm, gebunden mit 2 Lesebändern € [D] 39,90 ISBN: 978-3038008255

Nadine Dieses Buch wurde mir als kostenloses Rezensionsexemplar vom AT Verlag zur Verfügung gestellt. Die obige Rezension entspricht meiner persönlichen Meinung und wurde nicht vom AT Verlag vorgegeben.

48 Bewertungen
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne