Pilzquiche

Herbstzeit ist für mich auch gleichzeitig Pilzzeit! Da ich einen Teil meiner Kindheit im Herzen von Thüringen verbracht habe, gehören für mich Pilze unbedingt mit zu dieser schönen Jahreszeit dazu. Ich kann mich noch gut erinnern, wie ich damals mit meiner Mama im Wald immer Pilze suchen gegangen bin. Es ist ein tolles Erlebnis, wenn man sich sein Abendessen selbst im Wald zusammen suchen kann und Abends dann eine leckere Pilzpfanne zubereitet. Meistens gab es die Pilze zusammen mit Zwiebeln, Speck und Ei angebraten und auf einer Stulle serviert, ganz rustikal! Da ich mir aber gerade eine neue Quicheform von Lakeland (hier im Shop) bestellt habe, die unbedingt ausprobiert werden wollte, habe ich heute ein leckeres Rezept von einer Pilzquiche für Euch. Das Rezept habe ich aus einer meiner Lieblings-Einrichtungszeitschiften, der ELLE DECORATION, in der weiter hinten auch immer eine paar Rezepte mit abgedruckt werden. Das schöne an der Quicheform ist, dass sie einen herausnehmbaren Boden hat. Somit lässt sich die Quiche wunderbar aus der Form herauslösen. Da diese längliche Form etwas kleiner ist als eine runde 20 cm Quicheform, entweder von allem etwas weniger Zutaten nehmen oder, so wie ich, möglichst alles bis oben hin vollstopfen. Tut dem Geschmack keinen Abbruch :). Ich habe für die Pilzquiche Maronen, Reizker und Semmel-Stoppelpilz verwendet, die mir auf dem Markt empfohlen wurden und wunderbar zusammen harmonieren. Ihr könnt aber jegliche Art von Pilzen zusammen kombieren, außer vielleicht den Fliegenpilz, den würde ich dann doch eher weglassen.

ZUTATEN PILZQUICHE (4 PORTIONEN):

Teig:

120 g Mehl
60 g weiche Butter
1 EL Wasser
1 Ei
Meersalz

Belag:

500 g gemischte Pilze, geputzt und halbiert
1 rote Zwiebel, geschält und in Ringe geschnitten
2 Knoblauchzehen, geschält und klein gehackt
2 EL Olivenöl
1 Bund glatte Petersilie, gewaschen und gehackt
150 ml Sahne
4 Eier
100 g Greyerzer Käse, gerieben
75 g Parmesan, gerieben
Salz, Pfeffer

Quicheform mit einem Durchmesser von 20 cm

ZUBEREITUNG:

Die Zutaten für den Teig in eine Schüssel geben und gut mit den Händen verkneten. Den Teig zwischen 2 Lagen Frischhaltefolie geben und je nach Quiche-/Tarteform rund oder eckig mit dem Nudelholz ausrollen. Die Frischhaltefolie entfernen und den Teig in die vorher eingefettete Form geben und die Form damit komplett auskleiden. Mehrfach mit einer Gabel einstechen und mit Klarsichtfolie bedeckt ca 30 Minuten in den Kühlschrank stellen. Den Backofen auf 190 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen. Das Öl in eine Pfanne geben und darin die Zwiebeln andünsten. Die Hälfte des Knoblauchs, die Pilze und die Petersilie dazugeben und ca. 5 – 7 Minuten bei mittlerer Hitze anbraten. Sahne, Eier, die andere Hälfte des Knoblauchs, Käse, Salz und Pfeffer zu einer cremigen Masse verrühren. Nun erst die Pilzmischung auf dem Teig verteilen und dann die Creme dazugeben. Die Quiche ca. 30 – 40 Minuten backen, bis sie goldbraun ist. Dazu passt wunderbar ein frischer, grüner Salat!

Falls Ihr auch mal einen Abstecher ins wunderschöne Thüringen machen wollt, kann ich Euch die Ferienwohnungen meines Paps empfehlen, die mitten im schönen Masserberg, einem heilklimatischen Luftkurort liegen, über den sogar schon mal ein Buch geschrieben wurde. Ich werde im Oktober wieder dort sein und Euch dann natürlich noch ein paar Impressionen mitbringen. Dort kann man wunderbar entspannen, die Luft ist so herrlich klar und rein, wandern, Pilze suchen natürlich, im Winter Skifahren und Rodeln oder einfach nur die Seele baumeln lassen.

Nadine

7 Bewertungen
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne