Labskaus mit Spiegelei und Gurkensticks

Letzten Samstag hat die liebe Steph vom Blog Kleiner Kuriositätenladen zum Food-Blogger-Treffen in Hamburg eingeladen. Ehrlich gesagt war es mein erstes Bloggertreffen. Das wurde aber auch mal Zeit! Und es war schön, richtig schön um genau zu sein. Steph hat ein tolles Loft mit einem schönen Innenhof in Winterhude angemietet, wo wir alle den lieben langen Tag geklönt, geschnattert, uns ausgetauscht und natürlich, wie es sich für Foodblogger gehört, auch gegessen haben. Ich freue mich jedenfalls sehr, so viele neue und liebe Menschen kennengelernt zu haben. Es war toll mit Euch! Nun kommen wir aber zum heutigen Rezept: Labskaus mit Spiegelei und Gurkensticks! Noch nie gemacht? Dann wird es aber langsam mal Zeit. Ich habe dieses Rezept aus dem Tim Mälzer Kochbuch „Schmeckt nicht gibt’s nicht“, dass ich bestimmt schon seit 10 Jahren besitze. Das Rezept ist so herrlich einfach und ich bin der Meinung, dass man dazu noch nicht einmal einen Fleischwolf benötigt, wenn man alle Zutaten schön klein schnippelt. Am besten schmeckt mir Labskaus, wenn es nicht mehr ganz so heiß ist, also etwas mehr als lauwarm. Wer mag, kann dazu auch Matjesfilet servieren.

ZUTATEN LABSKAUS MIT SPIEGELEI UND GURKENSTICKS (2 – 3 PORTIONEN):

1 Dose Corned Beef
400 g mehlig kochende Kartoffeln
2 Zwiebeln
2 EL Schweineschmalz
200 ml Hühnerbrühe
1 Glas Rote Bete (425 g, abgetropft)
Salz, Pfeffer
2 – 4 Eier (nach Belieben)
Gurkensticks aus dem Glas

ZUBEREITUNG:

Die Kartoffeln schälen, klein schneiden und in Salzwasser gar kochen. Währenddessen die Zwiebeln schälen und klein hacken. Corned Beef grob würfeln. Die Rote Bete sehr klein würfeln. Das Schmalz in einem Topf erhitzen und die Zwiebeln bei mittlerer Hitze andünsten. Corned Beef dazugeben und leicht anbraten. Die Brühe ebenfalls dazugeben und aufkochen lassen. Die Kartoffeln abgießen und mit der roten Beete zu dem Corned Beef geben. Nun mit einem Kartoffelstampfer alles zusammen zerstampfen, nochmals erhitzen und mit Salz und Pfeffer abschmecken und warm halten. Die Spiegeleier braten, mit Salz und Pfeffer würzen und zusammen mit dem Labskaus und den Gurkensticks anrichten.

Mahlzeit!

Den Fischteller habe ich mir aus der Bretagne mitgebracht und dieser kam nun endlich mal zum Einsatz. Wenn schon kein Fisch im Labskaus, dann wenigstens auf einem Fischteller serviert.

Nadine

Bewertung abgeben!
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne