Wirsing-Kartoffel-Auflauf mit Béchamelsauce

Trotz Umzugsstress möchte ich euch diesen oberleckeren Wirsing-Kartoffel-Auflauf nicht vorenthalten! Da müssen die Kartons mal warten. Aber wenn ich ehrlich sein soll, sind wir sowieso fast fertig mit packen. Morgen kommen noch die letzten Küchenartikel dran und dann kann es Freitag endlich losgehen. Zwischen dem ganzen Chaos schaffe ich es aber trotzdem noch, abends für uns zu kochen. Und endlich wird auch mal der Gefrierschrank leer. Als mich aber letztens dieser Wirsing so angelacht hat, musste ich ihn unbedingt einpacken. Ist dieser Kohl nicht wunderschön? Die zarten Verzweigungen und das satte Grün hatten es mir angetan. In Kombination mit der Béchamelsauce, den Pellkartoffeln und dem Gruyère schmeckt der Wirsing grandios. Und es war auch gleichzeitig eine Premiere für mich, denn bisher habe ich noch nie etwas mit Wirsing gekocht. Die äußeren Blätter lassen sich auch toll zum Dekorieren nutzen, da sie so schön groß und rund sind. So, nun aber ran an den Wirsing-Kartoffel-Auflauf!

ZUTATEN WIRSING-KARTOFFEL-AUFLAUF MIT BÉCHAMELSAUCE (4 PERSONEN):

500 g Kartoffeln
1 EL Kümmelsamen
400 g Wirsing
300 g Zwiebeln
70 g Butter
Salz, Pfeffer
800 ml Milch
50 g Mehl
frisch geriebene Muskatnuss
80 g reifer Gruyère oder Bergkäse, gerieben
1 Biozitrone
etwas Butter für die Form

ZUBEREITUNG:

Kartoffeln in Salzwasser ca. 20 Minuten bissfest kochen. Abgießen und etwas abkühlen lassen. Pellen und beiseitestellen. Den Kümmel in einer beschichteten Pfanne unter Rühren anrösten und danach mit einem Mörser grob zermahlen. Wirsing waschen, den Strunk in der Mitte sowie die äußeren Blätter entfernen und in ca. 2 x 2 cm große Stücke schneiden. Zwiebeln schälen und in dünne Streifen schneiden. Ca. 20 g Butter in einem großen Topf erhitzen und die Zwiebelstreifen sowie den Kümmel darin bei mittlerer Hitze glasig dünsten. Wirsing dazugeben und ca. 3 – 4 Minuten mitdünsten. Zwischendurch umrühren. Gut mit Salz und Pfeffer würzen und 100 ml Milch eingießen. Zugedeckt bei kleiner Hitze ca. 8 – 10 Minuten garen. Für die Béchamelsauce die restliche Butter bei mittlerer Hitze in einem Topf schmelzen lassen und das Mehl durch ein Sieb dazugeben. Währenddessen rühren. Nun nach und nach unter ständigem Rühren die restliche Milch dazugeben und die Béchamelsauce ca. 20 – 25 Minuten bei kleiner Hitze einkochen lassen. Mit Salz und frisch geriebener Muskatnuss abschmecken. Die Sauce mit 50 g Gruyère nun zum Wirsing geben und alles gut miteinander vermengen. Backofen auf 200 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen. Kartoffeln in Scheiben schneiden. Eine ofenfeste Form (ca. 26 cm Durchmesser) mit etwas Butter einfetten und die Wirsing-Mischung hineingeben. Kartoffelscheiben darauf verteilen und den restlichen Gruyère gleichmäßig darüberstreuen. Wirsing-Kartoffel-Auflauf auf der mittleren Schiene ca. 25 – 30 Minuten garen, bis die Kartoffeln goldbraun sind. Zitrone heiß abwaschen, trocken tupfen und die Schale abreiben. Auflauf auf Tellern verteilen und mit dem Zitronenabrieb bestreuen.

Guten Appetit!

Mit diesem Gericht nehme ich an dem Blogevent German Krautköpfe teil, dass von Evenchen kocht und Zorras Kochtopf noch bis zum 15. Februar veranstaltet wird. Eine wirklich tolle Idee, gibt es doch in Deutschland so viele verschiedenen Kohlsorten und jede für sich hat etwas Besonderes. Es sind schon ganz viele tolle Rezepte zusammengekommen. Schaut doch mal vorbei.

Blog-Event CXVI - German Krautköpfe (Einsendeschluss 15. Februar 2016)

Nadine

Bewertung abgeben!
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne