Kalbsschnitzel mit warmem Radieschen-Zucchini-Salat – GEFRO Balance im Test (Werbung)

Ich muss sagen, ich war anfangs etwas skeptisch, als das Unternehmen GEFRO angefragt hatte, ihre neue Lebensmittel-Linie Gefro Balance zu testen. Ich koche wirklich selten mit Fertigprodukten und Gefro hatte ich vorher noch nie ausprobiert. Allerdings konnte ich mich erinnern, dass die Lieblingsschwiegermama in spe seit Jahren bestimmte Artikel von Gefro benutzt und es schmeckt immer vorzüglich, wenn wir bei ihr zu Besuch sind. Probieren geht über studieren, habe ich mir gedacht. Also habe ich mir die Gefro Balance Produkte mit konsequent stoffwechseloptimierter Rezeptur zukommen lassen. Zur Balance Serie gehören verschiedene Suppen, Soßen, Salat-Dressings und Brühen, die ohne Haushaltszucker, dafür aber teilweise sogar vegan, lactosefrei und glutenfrei daherkommen. Einziges Manko ist das enthaltene Hefeextrakt, welches eine geschmacksverstärkende Wirkung hat. Allerdings wird Hefeextrakt aus verarbeiteten natürlichen Hefezellen hergestellt und enthält neben einigen B-Vitaminen auch Glutaminsäure, ein Eiweißbestandteil, der u.a. in Tomaten oder Parmesankäse enthalten ist. Da ich Tomaten sehr gerne esse und auch auf unserem Balkon selber anbaue, wird mir also ein bisschen Hefeextrakt nicht schaden.

Nun ging es ans Kochen, denn ich wollte wissen, was Gefro geschmacklich kann. Ich habe mich für das Rezept „Kalbsschnitzel mit warmem Radieschen-Zucchini-Salat“ aus dem Rezept-Repertoire von Gefro entschieden. Naja, eigentlich hat der Lieblingsmann ausgesucht. Bei Gefro Balance geht es darum, Kohlenhydrate zu reduzieren und sich somit stoffwechseloptimierter zu ernähren. Ihr wisst ja, die bösen Kohlenhydrate, ohne die wir oft nicht können. Ich werde nie auf Pasta, Kartoffeln und Reis verzichten können, aber so zwischendurch geht es auch mal ohne, was dieses Gericht eindeutig bewiesen hat. Der Lieblingsmann und ich waren sogar regelrecht begeistert davon, macht es nicht nur farblich, sondern auch geschmacklich etwas her. Ein Essen perfekt für einen warmen Sommertag und ohne Völlegefühl! Das wird es jetzt öfter bei uns geben. Und ich muss sagen, dass ich mir sehr gut vorstellen kann, das eine oder andere Mal auf Gefro zurückzugreifen, wenn es mal schnell gehen muss.

ZUTATEN KALBSSCHNITZEL MIT WARMEM RADIESCHEN-ZUCCHINI-SALAT (4 PERSONEN):

8 kleine Kalbsschnitzel à ca. 80 g
4 kleine gelbe Zucchini
1 Bund Radieschen
1 Bund Schnittlauch
GEFRO Balance Salat-Dressing Gartenkräuter
GEFRO Balance Gemüsebrühe Querbeet
90 ml Natives Olivenöl Extra
2 EL Öl zum Braten (alternativ Butterschmalz)
Salatblätter zum Garnieren
Salz, Pfeffer
1 Zitrone

ZUBEREITUNG:

Zucchini waschen, putzen, der Länge nach halbieren und dann in ca. 3 mm dicke Scheiben schneiden. Radieschen waschen, putzen und in 3 mm dicke Scheiben schneiden. Schnittlauch in feine Röllchen schneiden. 20 g GEFRO Balance Salat-Dressing Gartenkräuter mit 90 ml nativem Olivenöl Extra und 90 ml Wasser zu einem Dressing verrühren. 150 ml GEFRO Balance Gemüsebrühe Querbeet nach Packungsanweisung in einem Topf aufkochen und die Zucchini für 2 Minuten darin andünsten. Vom Herd nehmen und die Radieschenscheiben sowie den Schnittlauch dazugeben und gut verrühren. Die Kalbsschnitzel mit Salz und Pfeffer würzen und in Öl oder Butterschmalz von jeder Seite ca. 2 Minuten anbraten. Den Radieschen-Zucchini-Salat auf Tellern anrichten und mit Salatblättern garnieren. Das Dressing darüber verteilen und die Kalbsschnitzel dazulegen. Jeweils eine Zitronenscheibe dazu servieren.

Guten Appetit!

So, und nun möchte ich von euch wissen, wie ist eure Meinung zu Fertigprodukten? Verwendet ihr z.B. auch ab und zu fertige Gemüsebrühe oder stellt ihr diese immer selbst her? Ich bin gespannt :)

Nadine

Dieser Artikel ist in Zusammenarbeit mit GEFRO entstanden. Er spiegelt komplett meine eigene Meinung wieder.

Blog Marketing Blog-Marketing ad by hallimash

Bewertung abgeben!
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne