Jägerschnitzel mit Kartoffelbällchen

Heute gibt es mal ein typisch deutsches Gericht. Wohl gemerkt auf Wunsch des Lieblingsmannes. Der hat sich beschwert angemerkt, dass wir viel zu wenig deutsche Küche essen. Das soll sich in Zukunft ändern. Dein Wunsch ist mir Befehl! Mögt ihr die deutsche Küche und wenn ja, habt ihr ein Lieblingsgericht? Bei uns gab es letztes Wochenende Jägerschnitzel mit Kartoffelbällchen. Die hat meine Mama früher immer gemacht und da kommen automatisch Kindheitserinnerungen bei mir hoch. Für das Jägerschnitzel habe ich mich für ein paniertes Schweineschnitzel entschieden. Man kann beides, Schwein oder Kalb nehmen. Eigentlich isst man es als Jägerschnitzel unpaniert, aber wir beide mögen es paniert auch sehr gerne und man kann die Reste noch schön am nächsten Tag snacken oder auf Brot essen. Wichtig ist allerdings das Klopfen des Schnitzels. Dafür legt man es am besten zwischen Frischhaltefolie oder in einen Gefrierbeutel und nimmt eine Pfanne oder einen Stieltopf und klopft das Schnitzel flach. Das hat den Vorteil, dass es schneller gar ist und die Panade nicht so schnell anbrennt, aber auch, dass es zarter wird. Aber nicht zu stark und nicht mit einem gezackten Fleischklopfer klopfen. Dadurch werden die Fasern zerstört und das Fleisch wird trocken und zäh. Wenn die Qualität des Fleisches sehr gut ist, braucht man es nicht so lange zu klopfen. Ihr könnt das Ganze natürlich auch umgehen und lasst das Schnitzel einfach schon beim Fleischer klopfen.

ZUTATEN JÄGERSCHNITZEL MIT KARTOFFELBÄLLCHEN (4 PERSONEN):

Schnitzel:

4 Schweineschnitzel
1 großes Ei
Semmelbrösel
2 – 3 EL Butterschmalz
Salz, Pfeffer
  Paprikapulver

Champignons:

500 g frische braune Champignons
30 g Speck, klein gehackt
1 Zwiebel, klein gehackt
125 ml Gemüsebrühe
125 ml Sahne
1/2 TL getrockneter Thymian
1 Bund Petersilie, 3/4 davon gehackt
Salz, Pfeffer

Kartoffelbällchen (ca. 16 Stück):

1 kg rohe, mehlig kochende Kartoffeln
50 g Mehl
Salz
1 Prise Muskatnuss
2 EL Raps- oder Sonnenblumenöl
2 Eier
ca. 200 – 300 g Semmelbrösel
ca. 200 – 300 ml Öl zum Ausbacken

ZUBEREITUNG:

Schnitzel:

Die Schnitzel waschen, gut trocken tupfen und dünn klopfen. Mit Salz, Pfeffer und Paprikapulver großzügig würzen. Das Ei schlagen und auf einen flachen Teller geben. Darin die Schnitzel wenden. Danach in den Semmelbröseln wenden und etwas anklopfen. Butterschmalz in einer großen Pfanne erhitzen und die Schnitzel darin bei mittlerer bis hoher Temperatur von beiden Seiten goldbraun braten, ca. 3 – 4 Minuten von jeder Seite. Im vorheizten Backofen bei ca. 80 – 100 Grad warmhalten.

Champignons:

Die Champignons putzen, in Scheiben schneiden und in dergleichen Pfanne in Butterschmalz scharf anbraten, bis sie etwas Wasser lassen. Das dauert so ca. 2 Minuten. Dann aus der Pfanne nehmen und beiseitestellen. Eventuell wieder etwas Butterschmalz in die Pfanne geben und nun die Zwiebel und den Speck anbraten, bis die Zwiebel leicht gebräunt ist. Die Champignons wieder dazugeben und mit Brühe und Sahne auffüllen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und den Thymian dazugeben. Nun ca. 15 Minuten zugedeckt bei kleiner bis mittlerer Hitze einkochen lassen und ab und zu umrühren, bis sich die Flüssigkeit verringert hat. Falls die Soße zum Schluss noch etwas zu flüssig ist, etwas Soßenbinder einrühren. Die gehackte Petersilie unterrühren.

Kartoffelbällchen:

Kartoffeln schälen und in Salzwasser kochen, bis sie gar sind. Das Wasser abgießen und die Kartoffeln mit einem Kartoffelstampfer zerstampfen oder durch eine Kartoffelpresse drücken. Mehl, 1 Ei, Öl, Salz und Muskatnuss hinzugeben und alles gut miteinander vermengen. Nun ca. Tischtennisball große Bällchen aus der Masse formen. Das 2. Ei aufschlagen und die Bällchen darin wenden. Zum Schluss in den Semmelbröseln wälzen und diese leicht andrücken. Das Öl in einen großen Topf geben und heiß werden lassen. Die Kartoffelbällchen ca. 3 Minuten darin ausbacken. Mit einem Schaumlöffel rausfischen und auf Küchenpapier abtropfen lassen. Falls die Champignonsoße noch nicht fertig ist, kann man die Kartoffelbällchen zu dem Schnitzel in den Ofen geben und dort warmhalten.

Zum Schluss die Schnitzel auf Tellern verteilen, die Champignonsoße darüber geben und mit den Kartoffelbällchen und etwas Petersilie anrichten.

Guten Appetit!

Vielleicht verstehen einige von Euch das Jägerschnitzel auch als etwas anderes, denn im Osten Deutschlands war ein Jägerschnitzel eine in dicke Scheiben geschnittene und panierte Jagdwurst. Auch lecker! Seit 2 Tagen findet ihr in der rechten Sidebar eine kleine Umfrage zu Eurer Lieblingsküche. Ich würde mich freuen, wenn ihr mir verratet, welche Küche eure Lieblingsküche ist. Nadine