Kürbissuppe mit Gruyère und scharfen Kichererbsen

„Das passt ja wie die Faust aufs Auge“ habe ich mir gedacht, als ich gestern zufällig gesehen habe, dass Zorra vom Foodblog Kochtopf ein Blog-Event mit Schweizer Käse veranstaltet. Da bin ich doch mal dabei, wo ich doch Käse und besonders Gruyère über alles Liebe und zufällig noch ein Stück im Kühlschrank weilte. Außer der kichernden Erbsen hatte ich alle Zutaten Zuhause, um diese Kürbissuppe mit Gruyère und scharfen Kichererbsen zuzubereiten. Und die Kombination mit Kokosmilch in Suppen mag ich besonders gerne. Ich hatte Euch ja hier schon mal eine Kürbissuppe vorgestellt, das war eine fettarme Variante. Aber ab und zu braucht der Körper auch ein paar Kalorien, oder? Wenn Ihr mal so richtig Hunger und Appetit auf etwas sehr herzhaft Leckeres habt, dann empfehle ich Euch diese Suppe hier! Ich könnte mich reinlegen. Und ich bin froh, dass ich noch einiges an Kürbismus eingefroren habe. Durch die Kichererbsen, die mit einer guten Schärfe daherkommen, bekommt die Suppe den letzten Schliff und man freut sich über jeden Bissen mehr.

ZUTATEN KÜRBISSUPPE MIT GRUYÈRE UND SCHARFEN KICHERERBSEN (4 PORTIONEN):

Kichererbsen:

1 Dose Kichererbsen aus der Dose
1/2 EL Olivenöl
1/4 TL Salz
1/4 TL Pfeffer
1/4 TL Paprikapulver süß
1/4 TL Cayennepfeffer

Suppe:

ca. 4 Tassen Kürbis, gewürfelt (von einem Butternut Kürbis)
2 EL Butter
2 EL Olivenöl
1 mittlere Zwiebel, gewürfelt
2 Knoblauchzehen, klein gehackt
1/2 TL Chiliflocken
1/2 TL Salz
1/2 TL Pfeffer
1/4 TL Paprikapulver süß
1/8 TL Muskatnuß, gerieben
2 Tassen Hühner- oder Gemüsebrühe
1/2 Tasse Kokosnussmilch
ca. 170 g Gruyère Käse, gerieben
1/2 Bund Schnittlauch, in Ringe geschnitten

 

ZUBEREITUNG:

Kichererbsen:

Den Backofen auf 220 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen. Die Kichererbsen durch ein Sieb abgießen, kurz mit Wasser abspülen und mit Küchenpapier komplett trocken reiben. Auf ein Backbleck mit Backpapier geben und das Olivenöl darübergeben und gut vermengen. Nun Salz, Pfeffer, Paprikapulver und Cayennepfeffer darüber geben und auch wieder alles gut verteilen. Für 20 Minuten in den Backofen geben. Danach die Kichererbsen gut durchschütteln und weitere 15 – 20 Minuten in den Backofen geben, bis sie knusprig sind.

Suppe:

In einem großen Topf bei mittlerer Hitze Butter und Olivenöl erhitzen. Die Zwiebel dazugeben und mit der Hälfte der Chiliflocken und einer Prise Salt ca. 5 Minuten andünsten, bis die Zwiebel schön weich ist. Knoblauch dazugeben und ca. 1 Minute mit andünsten. Den Kürbis, die restlichen Chiliflocken, Salz, Pfeffer, Muskat und Paprikapulver unterrühren und zugedeckt ca. 6 – 8 Minuten köcheln lassen. Zwischendurch umrühren. Nun die Brühe hinzufügen und die Suppe aufkochen lassen. So lange zugedeckt bei kleiner bis mittlerer Hitze köcheln lassen, bis der Kürbis weich ist. Das dauert so ca. 10 Minuten. Den Topf vom Herd nehmen und mit einem Pürierstab glatt pürieren. Den Gruyère nach und nach zu der Suppe geben, schmelzen lassen und umrühren. Zum Schluß die Kokosmilch hinzufügen und noch einmal kurz erhitzen.

Mit den Kichererbsen und dem Schnittlauch bestreuen und servieren.

Guten Appetit!

Es sind noch ein paar Stunden Zeit! Bis heute um Mitternacht läuft das Blog-Event von Zorra noch. Also schnell noch ran die Kochtöpfe! Es gibt auch etwas „Käsiges“ zu gewinnen.

Blog-Event CII - Schweizer Käse Sehnsucht (Einsendeschluss 15.10.2014)

Nadine

9 Bewertungen
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne