Happy New Year & Hot Chocolate Bar

Zu allererst wünsche ich euch von ganzem Herzen ein zauberhaftes Neues Jahr 2018 mit ganz vielen fröhlichen Momenten & Liebe! Aber vor allem wünsche ich Euch Gesundheit, wahrlich das Wichtigste im Leben. Das habe ich in 2017 gelernt. Ihr könnt noch so erfolgreich sein & blendend aussehen, aber was nützt es euch, wenn ihr krank seid?! Also auf die Gesundheit! Lasst es dieses Jahr richtig krachen, macht das, was ihr schon immer einmal tun wolltet und genießt das Leben in vollen Zügen.
Da wir leider noch etwas auf den Frühling warten müssen und der Übergang dahin mit etwas Schönem überbrückt werden muss, habe ich euch heute Inspirationen für eine Hot Chocolate Bar mitgebracht. 

Vielleicht heiratet ihr ja im Winter, habt Geburtstag oder möchtet einfach mal so liebe Freunde nach Hause einladen? Und warum muss im Winter immer alles drinnen stattfinden? Eingemummelt in warme Decken und sitzend auf Stühlen mit Fell belegt, lässt sich auch draußen wunderbar eine Hot Chocolate genießen! Und genau darum geht es heute: heiße Schokolade. Diese ist so grandios verfeinerbar. Sei es einfach nur mit Schlagsahne oder vielleicht mit Marshmallows, Zimt, Kokosflocken, Amaretto?!

Easy peasy könnt ihr einmal eine dunkle heiße Schokolade und eine weiße heiße Schokolade vorbereiten und auf dem Herd warmhalten. Eure Gäste können sich ihre Hot Chocolate nach Belieben mit diversen Toppings verfeinern. Kerzen und Windlichter zaubern draußen eine gemütliche Stimmung. Ob auf dem Balkon oder der Terrasse ist dabei völlig egal. Hauptsache ihr bietet euren Gästen eine wunderbar cremige heiße Schokolade an. Die Rezepte dafür findet ihr auf Schön bei Dir. Und natürlich gibt es dort noch mehr Inspirationen rund um die Hot Chocolate Bar.

Einen Vorsatz habe ich auch für dieses Jahr. Ich möchte mich gerne gesünder ernähren. Weniger Süßigkeiten & Fleisch, mehr Obst, Gemüse & Fisch. Als ich vorgestern an der Supermarktkasse stand, sagte eine Frau hinter mir „na sie ernähren sich ja gesund“. Auf dem Band gaben sich Paprika, Salat, Gurke, Blumenkohl, Rosenkohl, Chicoree und Karotten die Hand. Natürlich werde ich nicht ganz auf Süßigkeiten verzichten können, wie auch nicht auf ab und zu mal eine heiße Schokolade, aber der Konsum lässt sich minimieren. Es fängt schon mit Kleinigkeiten an. Lasst doch einfach mal den Zucker im Tee oder Kaffee weg. Ihr werdet merken, dass ihr diesen eigentlich gar nicht braucht. Meinen Tee trinke ich schon seit Jahren ungesüßt und auch seit einem Jahr meinen Kaffee. Schmeckt wunderbar! Habt ihr Vorsätze für dieses Jahr?

In den nächsten Wochen nehme ich euch mit auf Reisen und stelle euch ein super gemütliches Hotel in Hamburg vor, zeige euch zum ersten Mal unser Minischlafzimmer mit neuem Kleiderschrank und habe ein tolles Rezept für selbst gemachte Gnocchi mit Käse-Kräuterfüllung im Gepäck. Also, seid gespannt und macht es euch gemütlich.

Nadine  

 

Bewertung abgeben!
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne