DIY – selbstgemachte Serviettenringe mit Blumen

Seid ihr am Wochenende auch so im Kreis gehüpft wegen des traumhaften Wetters? Da meinte es der Wettergott aber mal richtig gut mit uns. Am Mittwoch ist nun endlich unsere Terrasse fertig geworden und ich habe mich gleich nach Vatertag am Freitag ins Baumschulen- und Gärtnereigetümmel gestürzt und fleißig Pflänzchen für unseren Minigarten besorgt. Nun merke ich jeden Muskel meines Körper, denn Miss Ungeduld wollte die Pflanzen natürlich auch alle sofort in der Erde haben. Da macht mir selbst die Dunkelheit nichts aus. Dem grässlichen Flutlicht auf unserer Terrasse sei Dank, dass der Apfeldorn einigermaßen geradesteht.

Ansonsten waren wir viel unterwegs, 2 Abende haben wir spontan bei unseren neuen Nachbarn verbracht, die wir schon sehr ins Herz geschlossen haben. Einfach mal husch durch den Garten, Zäune gibt’s hier noch nicht. Dann waren wir noch bei lieben Freunden zum Essen eingeladen und saßen bis in die Nacht draußen im Garten. Selbst die süße Rottweilerdame von nebenan fand es so gesellig bei uns (vielleicht lag es auch an dem Pulled Lamm Knochen), dass sie uns den ganzen Abend Gesellschaft leistete. Da die Garten- und Blumensaison so langsam in Schwung kommt, habe ich euch heute ein einfaches, aber sehr wirkungsvolles DIY mitgebracht: selbstgemachte Serviettenringe aus Blumen. Dieses Do-it-yourself geht ratzfatz. Ihr benötigt nur einen Metallring, verschiedenen Blumen mit kleinen Blüten und Masking Tape. Die komplette Anleitung findet ihr auf Schön bei Dir.

Wie habt ihr das Wochenende verbracht? Gab es schon ausgedehnte Fahrradtouren im Freien? Ich bin gestern zum 1. Mal Rad gefahren, seitdem wir nach Braunschweig gezogen sind. War das herrlich! Die Sonne, das laue Lüftchen – Landleben kann so schön sein!

Nadine