Die Mühle Jork

Letzten Samstag, wie soll es anders sein, haben wir mal wieder geschlemmt. Dieses Mal nicht in Hamburg, sondern im Alten Land, genauer gesagt in der Mühle Jork. Hier handelt es sich tatsächlich um eine alte Mühle, in der sich ein Restaurant der gehobenen Klasse befindet, betrieben von Kerstin Schulze und Danny Riewoldt.

Allein die Reise zur Mühle Jork, aus Richtung Hamburg, ist wunderschön. Wir haben den Weg über die Köhlbrandbrücke genommen, von der aus man einen tollen Blick über Hamburgs’s Hafen hat. Obwohl Hamburg nicht meine Heimat ist, fühle ich mich mit dieser Stadt so verbunden, als ob ich hier geboren wurde.

Jedes Mal, wenn ich mit dem Auto über die Elbbrücken nach Hamburg reinfahre, verspüre ich große Freude. Und obwohl ich sehr gerne verreise und quasi ständig Fernweh verspüre, habe ich in Hamburg mein Zuhause gefunden.

Nun aber zurück zur Mühle Jork. Wir waren um 18 Uhr mit einem befreundeten Pärchen hier verabredet und durch Zufall weil der Lieblingsmann mir nicht geglaubt hat, dass man mit dem Auto über die Köhlbrandbrücke fahren kann und wir mehr Zeit eingeplant hatten etwas eher da. Man konnte durch ein kleines Fenster ins Restaurant schauen und spürte sofort die Gemütlichkeit, die durch die Backsteine und der rustikalen Einrichtung ausgingen.

Dann ging die Tür auf und wir wurden hinein gebeten in die kleine, aber feine Stube. Die Karte las sich wie ein Auszug eines Gedichtes und genauso schmeckten auch die Speisen. Die Kombinationen der Gerichte war ein Highlight für sich. Vorneweg gab es selbstgebackenes Brot mit ausgefallenen Inhalten wie Gurke oder Paprika.

So lecker alles war, der Nachtisch „KARAMELISIERTE TARTE VON ALTLÄNDER ÄPFELN * Rotwein Butter Eis * Backensholzer Blauschimmelkäse“ war mein absolutes Highlight! Nie hätte ich gedacht, dass diese Zutaten zusammen harmonieren und solch‘ eine Geschmacksexplosion hervorbringen.

Ich kann Euch die Mühle Jork bedingungslos empfehlen, nicht nur wegen des Gaumenschmauses, auch wegen der Gastfreundschaft der Besitzer. Und das alte Land ist allemal einen Besuch wert. Einen Katzensprung von Hamburg entfernt, aber so ländlich, dass man glaubt, man wäre mitten in der Walachai.

Nadine

 

Bewertung abgeben!
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne