Das weltbeste Tiramisu

In letzter Zeit habe ich 2 x bei wirklich sehr guten italienischen Restaurants ein Tiramisu bestellt und war so enttäuscht, das könnt ihr Euch nicht vorstellen. Ich liebe Tiramisu über alles, aber irgendwie schmeckt es mir auswärts nie und ich frage mich, was machen die Restaurants anders als ich?! Natürlich nicht nur ich, auch meine beste Freundin Kathrin macht ein wunderbares Tiramisu! Ich frage sogar immer extra bei der Bedienung nach, ob da wirklich keine Sahne drin ist, denn die mag ich gar nicht im Tiramisu. „Nein, es ist keine Sahne drin“. Hm, und was schmeckt da so nach Sahne? Wurde vielleicht das Eigelb vergessen und stattdessen nur Eischnee verwendet? Ganz ehrlich: ich kann es Euch nicht beantworten…

Dafür aber kann ich Euch sagen wie das weltbeste Tiramisu schmeckt: einfach nur himmlisch! Es sollte eine gewisse Festigkeit haben, obwohl es mich auch nicht stört, wenn es etwas flüssiger ist. Es gibt nichts Schlimmeres als zu trockenen Löffelbisquit. Die 4 Schichten sollten leicht miteinander verschmelzen und wenn man den Löffel in den Mund steckt und die verschiedenen Komponenten zusammen kommen, sollte man sofort Lust auf mehr verpüren. So eine Auflaufform verputze ich mit links. Naja…mit ein bisschen Hilfe. Ihr könnt das Tiramisu anstatt in einer Auflaufform auch in kleinen Weckgläsern zubereiten. Macht ordentlich was her! So, nun aber zum Rezept…

ZUTATEN  WELTBESTES TIRAMISU (4 – 6 PORTIONEN):

750 g Mascarpone
5 Eier
2 x 100 g Zucker (wer es nicht so süß mag, nimmt nur 2 x 75 g Zucker)
200 ml Espresso (alternativ geht auch starker Kaffee)
200 ml Milch
2 – 3 EL Kakaopulver (Backkakao)
50 ml Amaretto
ca. 300 – 400 g Löffelbisquit

ZUBEREITUNG:

Milch, 1 gut gehäufter EL Kakaopulver und 100 g Zucker in einem Topf aufkochen lassen. Espresso und Amaretto dazugeben und abkühlen lassen. Die Eier trennen. 5 Eigelb mit 100 g Zucker in einer Schüssel schaumig schlagen. Die Mascarpone dazugeben und sehr gut verrühren, so dass keine Klümpchen mehr zu sehen sind. Das Eiweiß von 2 Eiern steif schlagen und mit zur Mascarpone-Creme geben und unterheben. Nun den Löffelbisquit, einer nach dem anderen,  für je ca. 4 – 5 Sekunden in die Flüssigkeit tunken und mit der Zuckerseite nach unten in eine große (am besten rechteckige) Auflaufform legen, bis diese komplett bedeckt ist. Die Hälfte der Mascarpone-Creme darüber verteilen und glatt streichen. Das ganze wiederholen. Mindestens 5 Stunden in den Kühlschrank stellen (oder auch über Nacht). Vor dem Servieren Kakaopulver drüber sieben. Und fertig ist das weltbeste Tiramisu!

Sehr gut kann man auch ein paar frische Erdbeeren auf den Tisch stellen, von denen sich jeder selbst bedienen kann. Die passen wunderbar zum Tiramisu. Es kann evtentuell sein, dass etwas Flüssigkeit übrig bleibt. Schlimmer ist es, wenn zu wenig da ist und man alles wieder neu machen muss. Alles schon erlebt. Und nun möchte ich natürlich noch wissen wie Euch das Tiramisu am besten schmeckt? Habt Ihr auch ein Lieblingsrezept zu dieser fantastischen Nachspeise?

Nadine