Boeuf Bourguignon nach Julia Child mit Blanchet Merlot [Werbung]

Wer kennt ihn nicht, den Film Julie & Julia, der die Lebensgeschichte von Julia Child erzählt. In den 50er Jahren lebte sie mit ihrem Mann in Frankreich und wurde maßgeblich von der dortigen Kochkunst geprägt. Eines ihrer Rezepte hat mich schon immer besonders gereizt: das Boeuf Bourguignon! Dieses Gericht aus dem französischen Burgund ist nach seinen zwei Hauptzutaten Rindfleisch (le boeuf) und Burgunderwein (le vin bourguignon) benannt. Es schmeckt allerdings auch fantastisch mit dem Merlot von Blanchet.

Sein vollmundig-sanftes Aroma passt perfekt zu kräftigen Speisen und dunklen Fleischgerichten wie das Boeuf Bourguignon von Julia Child. Der Merlot erinnert an dunkle Beerenfrüchte und lässt sich nicht nur im Glas genießen, sondern rundet in dem Fall auch die oberleckere Sauce ab. Seinen vollmundig-fruchtigen Geschmack entfaltet der Rote von Blanchet am besten zwischen 16 – 18 Grad.

Ich möchte euch nicht den Mund wässrig reden, aber dieses Rezept MÜSST ihr ausprobieren! Die Sauce ist ein absoluter Traum und das Fleisch zerfällt fast auf der Gabel nach 3 Stunden Garzeit. Hier lohnt der Aufwand enorm. Möchtet ihr z.B. euren Freund/eure Freundin beeindrucken oder die Eltern, die sich als Besuch angekündigt haben, ist das Boeuf Bourguignon das perfekte Essen dafür. Es lässt sich auch wunderbar einen Tag vorher zubereiten und dann am nächsten Tag noch mal kurz aufwärmen. Ich habe gleich etwas mehr zubereitet und den Rest eingefroren.

ZUTATEN BOEUF BOURGUIGNON NACH JULIA CHILD MIT BLANCHET MERLOT

(5-6 PERSONEN):

Perlzwiebeln:

20 Perlzwiebeln, alternativ Schalotten
3 El Rapsöl
2 EL Butter
130 ml Rinderfond
5 Petersilienstängel
3 – 4 Zweige frischer Thymian
1 Lorbeerblatt

Champignons:

450 g Champignons
2 Schalotten
2 – 3 EL Rapsöl
2 EL Butter
Salz, frisch gemahlener Pfeffer

Rindfleisch:

1,5 kg mageres Rindfleisch aus der Schulter
170 g magerer Speck
2 EL Rapsöl
1 große Karotte
1 große Zwiebel
Salz + frisch gemahlener Pfeffer
2 EL Mehl
750 ml Merlot von Blanchet
500 ml Rinderfond
1 EL Tomatenmark
2 Knoblauchzehen
4 – 5 Zweige frischer Thymian
1 Lorbeerblatt

ZUBEREITUNG:

Für die Perlzwiebeln die Zwiebeln oder alternativ die Schalotten schälen. Butter und Rapsöl in eine große (am besten gusseiserne) Pfanne geben, bei mittlerer Temperatur erhitzen und die Zwiebeln darin ca. 10 Minuten von allen Seiten goldbraun braten. Mit dem Rinderfond ablöschen. Die Petersilienstängel, den Thymian und das Lorbeerblatt dazugeben und zugedeckt ca. 45 – 60 Minuten bei niedriger Temperatur schmoren lassen, bis die Zwiebeln weich sind, aber dennoch nicht auseinanderfallen. Beiseitestellen.

Die Champignons mit einer Gemüsebürste putzen. Schalotten von der Schale befreien und klein hacken. Butter & Rapsöl in einer Pfanne erhitzen und beides zusammen ca. 5 Minuten scharf anbraten. Herdplatte ausstellen und ruhen lassen.

Das Rindfleisch wenn nötig von Sehnen und Fett befreien und in ca. 4 – 5 cm große Stücke schneiden. Den Speck in kleine Würfel schneiden und in einem Topf mit Wasser ca. 10 Minuten kochen. Abgießen und abtropfen lassen. Zusätzlich mit einem Küchentuch trocken tupfen. Rapsöl in einen großen Bräter geben und den Speck darin ca. 3 – 4 Minuten anbraten. Herausnehmen und beiseitestellen. Backofen auf 230 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen. Karotte und Zwiebel schälen und in grobe Stücke schneiden. Das Fleisch in den Bräter geben und von allen Seiten scharf anbraten. Wenn nötig noch etwas Rapsöl dazugeben. Herausnehmen und beiseitestellen. Karotten und Zwiebel im gleichen Fett ca. 7 Minuten anbraten. Ebenfalls wieder herausnehmen. Rindfleischwürfel und Speck zurück in den Bräter geben. Mit Salz und frisch gemahlenem Pfeffer würzen und mit dem Mehl gleichmäßig bestäuben. In den Ofen geben und ca. 5 Minuten auf der mittleren Schiene garen. Das Fleisch wenden und nochmals 5 Minuten garen. Bräter aus dem Ofen nehmen, auf die Herdplatte stellen und den Ofen auf 165 Grad Ober- und Unterhitze herunterstellen.

Knoblauch schälen und mit der Klinge eines großen Messers zerdrücken. Blanchet Merlot und Rinderfond in den Bräter gießen, sodass das Fleisch knapp bedeckt ist. Tomatenmark, Knoblauch, Thymian hineingeben und das Lorbeerblatt hineinbröseln. Zwiebel, Karotte und Speck ebenfalls dazugeben und alles einmal aufkochen lassen. Zugedeckt im Backofen ca. 2 1/2 bis 3 Stunden schmoren lassen, bis das Fleisch zart ist und schon fast auseinanderfällt. Bräter aus dem Ofen nehmen und die Champignons sowie die Perlzwiebeln dazugeben und alles vorsichtig miteinander vermengen. Einmal kurz aufkochen und servieren. Dazu passen Kartoffeln oder ein oberleckeres Kartoffel-Sellerie-Püree.

Hmmmm, soooo lecker!!

Mögt ihr lieber halbtrockene Weine? Dann kann ich euch außerdem noch den Rouge de France halbtrocken von Blanchet empfehlen. Diese samtig-weiche, tiefrote Cuvée duftet verführerisch nach dunklen Früchten. Durch seine intensive Fruchtsüße sorgt er für einen beerigen, vollmundigen Genuss und passt perfekt zu Pasta, Wild und Steak. Ich glaube, ich muss mich bei Julia Child noch mal umschauen und nach einem passenden Gericht suchen.

Jetzt, wo die Tage wieder kürzer werden und der eine oder andere Tag sich schon wie Herbst anfühlt, passt das Boeuf Bourguignon perfekt.

Viel Spaß beim Schlemmen & Genießen!

Nadine

Dieser Artikel ist in freundlicher Zusammenarbeit mit der Rotkäppchen-Mumm Sektkellereien GmbH zustande gekommen. Meine Meinung bleibt davon unberührt.

Bewertung abgeben!
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne