Blaubeermuffins

Ich hoffe ihr seid schön in den Mai getanzt! War das nicht ein schöner sonniger Frühlingstag heute? Den habe ich erstmal genutzt, um die Fahrräder sauber zu machen. Die stehen leider draußen und sehen nach dem Winter immer weniger schön aus. Aber da die Radsaison nun wieder losgeht, war das jetzt dringend nötig. Vorher habe ich meine Lieblings-Blaubeermuffins gebacken und möchte Euch das Rezept natürlich nicht vorenthalten. Ein großes Dankeschön an Alex, die dieses Rezept bei Chefkoch reingestellt hat. Ich habe es schon mehrfach gemacht und finde die Muffins super lecker!

BLAUBEERMUFFINS-REZEPT (12 STÜCK):

125 g Butter

1 Tasse Zucker (ich nehme halb Rohrzucker, halb normalen Haushaltszucker)

2 große Eier

1 Päckchen Vanillezucker

2 TL Backpulver

1/4 TL Salz

2 Tassen Heidelbeeren (tiefgefroren)

2 Tassen Mehl (durchgesiebt)

1/2 Tasse Milch

1 EL Zucker

1/4 TL Muskat, gerieben

ZUBEREITUNG:

Butter schaumig rühren, den Zucker einrühren und gut aufschlagen. Ein Ei nach dem anderen zugeben und weiterrühren. Jetzt Vanillezucker, Backpulver und Salz zufügen. Ein halbe Tasse Blaubeeren zugeben und so lange mixen, bis sie nicht mehr als ganzes sichtbar sind. Das Mehl und die Milch zufügen und unterrühren. Jetzt die restlichen, in ganzen Früchten gelassenen Blaubeeren mit einem Löffel unterrühren. Man kann übrigens sowohl frische als auch tiefgekühlte Blaubeeren verwenden, bei TK Früchten ist es nicht nötig sie auftauen zu lassen.
Den Teig in die dafür vorgesehenen Papierförmchen füllen und in ein Muffinblech setzen. Die noch nicht gebackenen Muffins mit einer Mischung aus Zucker und Muskatnuss bestreuen (das gibt den besonderen Kick). 25-30 Minuten im vorgeheizten Backofen bei ca. 200 Grad Ober- und Unterhitze backen. 30 Minuten in der Form auskühlen lassen.
Es können alternativ auch Himbeeren oder Brombeeren verwendet werden. Und nicht vergessen: The most important ingredient is love!

Die Tulpenbilder sind zwar schon 3 Wochen alt, aber passen farblich so gut zu den Muffins, dass ich sie Euch hier mit präsentieren möchte. Leider ist die Tulpensaison ja bald vorbei, aber ich freue mich auch schon auf die Sommerblumen, insbesondere die Hortensie, einer meiner Lieblingsblumen.

Euch noch einen schönen Abend!

Nadine

 

Bewertung abgeben!
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne