Apfelkuchen mit Buttercreme + Buchtipp Geheimzutat Liebe + Verlosung [Werbung]

War ich gespannt auf den Roman „Geheimzutat Liebe“ der Erfolgsautorin Poppy J. Anderson! Gerade im Bastei Lübbe Verlag erschienen, durfte ich ihn noch vor offizieller Veröffentlichung lesen und darf heute sogar 1 Exemplar davon an Euch verlosen. So habe ich die freien Tage zwischen den Feiertagen genutzt und es mir auf der Couch im Wohnzimmer bei 1,2,3… Tassen Tee gemütlich gemacht. Falls ihr Poppy J. Anderson noch nicht kennt, sie ist eine deutsche E-Book-Autorin, die im März 2015 als erste deutsche Autorin die Grenze von einer Million verkaufter Bücher im Selbstverlag erreichte. Carolin Bendel, wie ihr richtiger Name lautet, studierte Geschichtswissenschaften & Germanistik. Anschließend arbeitete sie als Gymnasiallehrerin. Gerade als sie ihre Dissertation schreiben und als Wissenschaftlerin arbeiten wollte, hörte sie vom „Selfpublishing“. Seit 2012 veröffentlicht die 1983 geborene Autorin einen Erfolgsroman nach dem anderen. Viele davon hatte sie in ihrer Schreibtischschublade.
 

Geheimzutat Liebe“ ist der 1. Roman aus der Reihe „Taste of Love“. Wie der Name schon sagt, drehen sich alle zukünftigen Bücher dieser Serie um die Liebe und das Kochen. Was für ein himmlisches Thema, oder?! Ich liebe Bücher & Filme mit kulinarischem Hintergrund und werde davon immer inspiriert.

Zum Inhalt:

Andrew Knight, ein aufstrebender Chefkoch aus Boston, ist völlig ausgebrannt und nimmt sich eine kleine Auszeit. Hals über Kopf bricht er aus seiner gewohnten Umgebung aus und überlässt sein Restaurant seinem Souschef. Er fährt mit dem Auto nach Maine, wo er früher mit seiner politisch engagierten Familie Urlaub gemacht hat. Durch einen Zufall trifft er auf Brooke Day, die das Restaurant ihrer Eltern leitet. Ein absolut kulinarischer Geheimtipp, wie Andrew feststellen muss. Vom ersten Bissen in Brooks selbst gemachtes Sandwich (das Rezept dazu hört sich mehr als lecker an und befindet sich im Buch) ist er hin und weg. Als er erfährt, dass Brooke aufgrund der Erkrankung ihrer Mutter jede Unterstützung nötig hat, greift er ihr unter die Arme und verhilft dem äußerlich in die Jahre gekommenen Restaurant zu neuem Glanz. Nur was passiert, wenn Brooke hinter Andrews Geheimnis kommt? ….

Fazit:

Ich habe das Buch von der 1. Minute an verschlungen, war begeistert von den beiden Charakteren Andrew, dem kochenden Großstadtsnob (wie Brooke in liebevoll nennt) und Brooke, dem Mädel vom Lande, das die Liebe zum Kochen von Ihrer Familie  geerbt hat. Ein spannender & liebenswerter Roman, der zum Träumen einlädt und garantiert auch einen tollen Film abgeben würde. Grandios fand ich die Inspiration zu vielen tollen Rezeptideen, die man während des Lesens bekommt. Sofort bekam ich Lust einen Apfelkuchen mit Buttercreme und Walnüssen zu backen. Die Lieblingsoma hatte über Weihnachten Äpfel aus ihrem Garten dagelassen, die perfekt zu diesem saisonalen Kuchen passen.

ZUTATEN APFELKUCHEN MIT BUTTERCREME – GEHEIMZUTAT LIEBE (20 CM SPRINGFORM):

350 g Mehl
2 – 3 TL Zimt, nach Belieben
1/2 TL geriebene Muskatnuss
1/2 TL Salz
1 1/2 TL Weinsteinbackpulver
4 Eier
250 ml Rapsöl
280 g Zucker
das Mark einer Vanilleschote
350 g geschälte und klein gehackte Äpfel
150 g gehackte Walnüsse + extra Walnüsse zum Dekorieren
etwas Butter zum Einfetten

Buttercreme:

420 g Frischkäse (Philadelphia)
160 g zimmerwarme Butter
50 g Ahornsirup
250 g Puderzucker

ZUBEREITUNG:

Backofen auf 180 Grad Umluft vorheizen. Für den Teig Eier & Rapsöl cremig mixen. Zucker und das Mark einer Vanilleschote dazugeben und weitermixen. Nun das Mehl einsieben und Zimt, Muskatnuss, Salz und Weinsteinbackpulver dazugeben und alles gut miteinander vermengen. Zum Schluss die Apfelstückchen sowie die gehackten Walnüsse unterheben. Eine 20 cm Springform mit Butter einfetten und die Hälfte des Teiges hineingeben und gleichmäßig verteilen. Nun im vorgeheizten Ofen ca. 30 – 35 Minuten backen. Stäbchentest machen. Wer 2 Formen zu Hause hat, kann auch beide gleichzeitig befüllen und diese zusammen backen. Ansonsten den Apfelkuchen aus dem 1. Backvorgang abkühlen lassen und aus der Form nehmen. Die Form abwaschen, erneut mit etwas Butter einfetten und die 2. Ladung Teig gleichmäßig darin verteilen. Wieder 30 – 35 Minuten backen und dann vollständig auskühlen lassen. Für die Buttercreme den Frischkäse zusammen mit der Butter und dem Ahornsirup cremig aufschlagen und den Puderzucker unterrühren, bis eine glatte Masse entstanden ist. Kühl stellen. Wenn die beiden Schichten des Apfelkuchens vollständig ausgekühlt sind, einen Schlag Buttercreme auf dem 1. Kuchen verteilen. Den 2. Kuchen daraufsetzen und nun den kompletten Apfelkuchen mit Buttercreme umhüllen und glatt streichen. Zum Schluss mit gehackten Walnüssen nach Belieben dekorieren.

Guten Appetit!

Und nun habe ich noch eine tolle Nachricht für Euch! Ihr könnt 1 Exemplar von „Geheimzutat Liebe“, dem Roman des Jahres, gewinnen.

Was müsst ihr tun, um diesen Buchtipp zu gewinnen?

  • Hinterlasst einen Kommentar unter diesem Artikel und verratet mir, was Euch neugierig gemacht hat, den 1. Roman aus der Serie „Taste of Love“ von Poppy J. Anderson zu lesen?

Den/die Gewinner/in veröffentliche ich hier auf dem Blog. Bitte schickt mir nach Bekanntgabe eine E-Mail. Bitte beachtet, dass ich keine Gewinner anschreibe – ich veröffentliche sie auf dem Blog. Sollten sich der/die Gewinner/in der Verlosung innerhalb von 2 Wochen nicht melden, verlose ich den Gewinn noch einmal.
Jede Person darf nur einmal teilnehmen. Teilnahme unter 18 Jahren nur mit Erlaubnis der Erziehungsberechtigten.
Das Gewinnspiel gilt für Leser aus Deutschland, Österreich, der Schweiz und Italien.

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Das Gewinnspiel startet sofort und endet am 22.01.2017 um 24 Uhr.

Ich wünsche Euch viel Glück!

 

 

 

 

Nadine

P.S. Wenn ihr von „Geheimzutat Liebe“ nicht genug bekommen könnt, dürft ihr Euch schon auf Februar freuen. Dann kommt der 2. Roman „Küsse zum Nachtisch“ aus der Serie Taste of Love in den Handel.

Dieser Artikel ist in freundlicher Zusammenarbeit mit dem Bastei Lübbe Verlag zustande gekommen. Meine Meinung bleibt davon unberührt.

10 Bewertungen
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne