Apfel-Sellerie-Kartoffelsuppe

Ist es bei Euch da draußen auch so ungemütlich? Hier in Hamburg haben wir seit Tagen Regen, Regen, Regen, abwechselnd gepaart mit Sturm, und wenn alles gut läuft, auch mal ohne. Mir hilft bei diesem Schiet-Wetter immer eine leckere, wärmende Suppe! Als mir ein guter Freund des Lieblingsmannes von dieser Apfel-Sellerie-Kartoffelsuppe erzählte, wurde ich sofort hellhörig und musste unbedingt das Rezept haben. Der Meerrettich und das Vanillemark geben dieser Suppe den besonderen Kick. Und alle anderen Zutaten harmonieren sowieso perfekt. Wir haben die Hälfte der Suppe im Dezember mit Krabben verputzt, den Rest eingefroren, und diese Woche gab es dann die 2. Hälfte mit Wiener Würstchen! Man kann sie aber auch einfach so ohne Einlage genießen. Dazu passt perfekt das rustikale Baguette.

ZUTATEN APFEL-SELLERIE-KARTOFFELSUPPE (4 PERSONEN):

1 kg Knollensellerie, geschält und in kleine Stücke geschnitten
2 Kartoffeln, geschält und in kleine Stücke geschnitten
1 große Zwiebel, geschält und klein gehackt
1 1/2 Liter Wasser
2 saure Äpfel, geschält und in kleine Stücke geschnitten
160 g Butter
1 1/2 Brühwürfel*
8 Pimentkörner
1/2 Bund Petersilie, klein gehackt
2 – 3 Thymianzweige
1 Lorbeerblatt
Meerettich nach Belieben
1/2 Becher Sahne
Mark einer Vanilleschote
Salz, Pfeffer
als Einlage passen gut Wiener Würstchen oder Krabben
Baguette nach Belieben

ZUBEREITUNG:

Sellerie, Kartoffeln und Zwiebel in ca. 80 g Butter in einem großen Topf anschwitzen. Den Brühwürfel dazugeben und mit dem Wasser ablöschen. Pimentkörner, Petersilie, Thymianzweige, Lorbeerblatt und Apfelstücke hinzufügen und mit Pfeffer würzen. Nun mit Deckel zugedeckt ca. 25 – 30 Minuten köcheln lassen, bis das Gemüse durch ist. Die Thymianzweige sowie die Pimentkörner rausfischen. Die restliche Butter und nach Belieben Meerrettich dazugeben. Ich habe fast ein ganzes kleines Glas verwendet. Jetzt alles mit dem Pürierstab pürieren. Danach die Sahne eingießen und das Vanillemark dazugeben. Noch einmal kurz aufkochen lassen. Wem die Suppe zu dickflüssig ist, kann jetzt noch etwas Wasser nachfüllen. Zum Schluss mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Guten Appetit!

Und yiiiiipppiiieee, wir haben nun endlich unseren Skiurlaub Ende dieses Jahres gebucht!! Und zwar hier im schönen Kaltenbach im Zillertal. Ihr glaubt gar nicht, wie sehr ich mich schon darauf freue!! Im Skigebiet groß geworden, fehlt mir der Schnee ungemein und ich wünsche mir schon seit Jahren, endlich mal wieder in den Bergen im Schnee Urlaub zu verbringen.

Fahrt ihr auch gerne Ski oder kommt für euch nur Sommer, Sonne und Strand in die Tüte? Ich muss sagen, ich mag beides sehr gerne. Dann habt noch einen schönen Sonntag! Ich werde den meinen gemütlich drinnen auf der Couch verbringen. Und heute Abend gibt es mal wieder lecker Sprossbrokkoli mit Ingwer und Rinderfilet – yammiieee!!

Nadine

*Affiliatelink

1 Bewertungen
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne